Sonntag, 16. Mai 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VW Scirocco Cup
06.09.2011

Moritz Oestreich schrammt am Podium vorbei

Ein erfolgreiches England-Gastspiel erlebte der junge Hesse Moritz Oestreich beim siebten Durchgang des Volkswagen Scirocco R Cup in Brands Hatch. Mit Platz vier feierte der Rookie sein bestes Saisonergebnis und baute seine Führung in der Juniorwertung weiter aus.

Erstmalig war Moritz Oestreich zu einem Rennen zu Gast in England und wurde auf Anhieb eines Besseren belehrt. Auch auf der Insel scheint die Sonne und der achte Wertungslauf des umweltfreundlichsten Markenpokals der Welt startete bei besten Wetterbedingungen.

Für Oestreich war der Start in das Rennwochenende im Rahmen des Deutschen Tourenwagen Masters jedoch eher verhalten. Platz 16 stand nach den freien Trainings zu Buche, damit lag der Führende der Junior Wertung weit hinter seinen Erwartungen und rechnete sich auch für das Zeittraining keine großen Chancen aus. „Die Strecke gefällt mir sehr gut und ich habe mich auf Anhieb wohl gefühlt, leider hatten wir aber leichte Abstimmungsschwierigkeiten und ich konnte nicht voll attackieren. Hoffentlich läuft es nun besser“, Moritz zurückhaltend.

Anzeige
Im Zeittraining waren die Bedenken schnell verflogen. Moritz war auf Anhieb pfeilschnell und beendete das Training als sensationeller Zweiter. „Unglaublich, mir fehlten am Ende nur 15 Tausendstelsekunden auf die Pole-Position“, strahlte der Rookie im Ziel.

Das Rennen am Samstagnachmittag begann ebenfalls sehr gut. Moritz verteidigte seine Position und reihte sich als Zweiter ein. Im Verfolgerfeld kam es indessen zu einer größeren Kollision, die die Rennleitung zum Rennabbruch zwang. Nach einer 15-Minütigen Pause wurde das Rennen hinter dem Safety-Car neugestartet. Diesmal büßte der Petersberger jedoch zwei Positionen ein und verlor den Anschluss an die Spitze. „Wir haben mit dem Reifendruck gepokert. Der Rennabbruch kam uns dabei jedoch in die Quere“, erklärte er im Anschluss. Mit steigender Renndistanz konnte er sich aber wieder steigern und schloss zu den Führenden auf. Letztlich fand er aber keine Chance sich zu verbessern und verpasste das Siegerpodium. „Leider hat es am Ende nicht für das Podium gereicht, ich bin trotzdem sehr zufrieden. Ich war erstmalig auf diesem anspruchsvollen Kurs und auf Anhieb sehr konkurrenzfähig. So darf es an den letzten beiden Rennwochenenden gerne weiter gehen“, Moritz zuversichtlich.

Neben dem vierten Rang in der Gesamtwertung, konnte Moritz erneut die Junior Wertung gewinnen und baute dort seine Führung weiter aus. Im Gesamtklassement kletterte er ebenfalls auf Position sieben hinauf.

Weiter geht es für ihn in nur zwei Wochen. In der Motorsportarena Oschersleben stehen für den Youngster gleich zwei Wertungsläufe auf dem Programm.