Mittwoch, 17. April 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
14.03.2011

Dörr Motorsport zuversichtlich in die neue Saison

Das Team aus Butzbach ist auch 2011 mit bis zu vier Fahrzeugen in der Langstreckenmeisterschaft Nürburgring vertreten. Wenn am 2. April die neue Saison der Langstreckenmeisterschaft Nürburgring beginnt, hat das Warten der Fahrer, Teams und Fans sein Ende gefunden. Auch in diesem Jahr ist Dörr Motorsport wieder breit aufgestellt und geht motiviert in das neue Motorsport-Jahr.

Die Speerspitze wird wie bereits 2010 der BMW Z4 GT3 bilden, der über den Winter ein Upgrade seitens BMW Motorsport erhalten hat. Dabei wurde die Aerodynamik verbessert, die Spur verbreitert und der Motor überarbeitet. Zudem verfügt das Fahrzeug nun über eine Wippenschaltung am Lenkrad. Pilotiert werden wird der Z4 in der Klasse SP9 2011 von Pirelli Testfahrer Rudi Adams (Ahütte), Stefan Aust (Münster) und Peter Posavac (Essen).

Anzeige
Neben der GT3 Version wird auch der BMW Z4 aus der Klasse SP6 wieder an den Start gebracht werden. Nach einem schweren Unfall am Ende des letzten Jahres entschied man sich, das Auto wieder neu aufzubauen. Hanspeter Strehler (Schweiz) und Uwe Ebertz (Sinn) werden sich am Steuer abwechseln.

Als drittes Fahrzeug greift Dörr Motorsport mit dem BMW M3 GT4 in das Renngeschehen ein. Pilotiert werden wird dieser von Stefan Kenntemich (Wettenberg) und Reinhard Prenzel (Rosbach).

Auch wenn die Erfolge von Dörr Motorsport immer mit BMW Fahrzeugen in Verbindung gebracht werden, setzt man dieses Jahr beim 24h Rennen zusätzlich einen Cup Porsche neben der BMW-Flotte ein. Dieser wird auch beim dritten und vierten Lauf zur Langstreckenmeisterschaft Nürburgring fahren, die Fahrerbesatzung wird zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben werden.

„Wir sind glücklich, dass wir auch für dieses Jahr gemeinsam mit unseren Partnern ein starkes Paket auf die Beine stellen konnten und blicken nun zuversichtlich auf den Saisonstart“, erklärt Teamchef Rainer Dörr.
Anzeige