Sonntag, 17. November 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
30.05.2011

Anstrengendes Rennen für Klaus Landgraf auf Nordschleife

Beim vierten Rennen der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring ist Klaus Landgraf (Bad Kreuznach) am vergangenen Wochenende zusammen mit Sven Glatzel (Ingelheim) auf einem seriennahen BMW 325i angetreten. Bei heißen Temperaturen in der Eifel landete das Duo von Landgraf Motorsport nach 23 Runden auf dem sechsten Platz der Klasse V4.

„Das war wirklich anstrengend. Es war sehr warm und auf der Strecke ging es turbulent zur Sache“, so Landgraf im Anschluss an den 53. ADAC ACAS H&R-Cup. Zusammen mit seinem Teamkollegen Sven Glatzel hielt sich der routinierte Bad Kreuznacher jedoch aus jeglichem Scharmützel heraus und beobachtete das Geschehen auf und abseits der Berg- und Talbahn. „Es gab viele Unfälle und Gelbphasen, deswegen bin ich sehr froh, dass wir problemlos durch diesen anspruchsvollen Lauf gekommen sind. Das Auto lief perfekt, vielen Dank an die uns betreuende Mannschaft von Schmickler Performance.“

Anzeige
Der blau-weiße Depotpack-BMW gehört Landgraf Motorsport, wird jedoch beim BMW-Experten Schmickler Performance für die Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife vorbereitet. „Wir haben jedes Mal ein konkurrenzfähiges Auto, das schnell und für fordere Platzierungen gut ist“, sagt Landgraf. Dass es in der Serienwagenklasse bis 2,5 Liter Hubraum eng zu geht, zeigen die Rundenzeiten: Die schnellste Runde der besten acht Fahrzeuge liegen innerhalb von 15 Sekunden – auf der über 24 Kilometer langen Strecke ist das ein Wimpernschlag.

In der Klasse V4 lieferte sich Landgraf in seinem Durchgang spannende Duelle mit zwei Kontrahenten: „Das hat enorm viel Spaß gemacht – es war hart aber fair“, sagte der Teamchef von Landgraf Motorsport. Auch Sven Glatzel, der bereits beim dritten VLN-Rennen das Team unterstützt hatte, ersetzte dieses Mal den zweiten Stammfahrer Yannick Fübrich. Der 19-Jährige war berufsbedingt verhindert. Glatzel machte seine Aufgabe gut und brachte den Depotpack-BMW sicher in den Parc Fermé, allerdings: „bin ich zwischendurch mal ausgerutscht, aber ich konnte das Auto abfangen. Ansonsten lief es auch bei mir ohne Probleme.“

Beim nächsten Rennen am 11. Juni 2011 wird Klaus Landgraf wieder mit seinem diesjährigen Teamgefährten Yannick Fübrich antreten. Dann soll es wieder um vordere Plätze in der Serienwagenklasse gehen.