Dienstag, 15. Oktober 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye Allgemein
23.08.2011

Ellen Lohr & Co meistern 24h-Offroad-Rennen

Ellen Lohr (Monaco), Thomas Wallenwein (Stuttgart), Chris Vogler (Neckarsulm) und Bruno Oliveira (Portugal) haben beim Saisonhöhepunkt der Deutschen DMV Rallye Raid Meisterschaft GROM die Zielflagge gesehen. Nach der harten Distanz von 24 Stunden in dem Offroad-Park in Schwerin belegte der von Wallenwein Rallye Sport vorbereitete Mercedes-Benz ML 430 Platz 14 im Gesamtklassement und Rang vier in der Klasse T2.

„Wir sind mit unserem Abschneiden zufrieden“, sagt Lohr. „Die Strecke war speziell für unseren seriennahen ML sehr hart und anspruchsvoll.“ Die ersten 20 Stunden absolvierten die vier Fahrer das Rennen ohne größere Probleme. „Wir haben fast nur die geplanten Stopps gemacht“, so Lohr. „Selbst eine gebrochene Motoraufhängung konnte unsere Mannschaft schnell beheben. Kurz vor dem Ende streikten dann jedoch drei Zylinder – das hat uns einige Positionen gekostet. Eine Position in den Top 10 war realistisch.“ Das Wallenwein-Team, unterstützt von Mechanikern der Mercedes-Benz-Niederlassung Schwerin, setzte im Folgenden alles daran, den ML über die Distanz zu bringen, was am Ende auch gelang. „Rückblickend kann man sagen, dass das 24h-Rennen in Schwerin ein toller Event war“, sagt Lohr. „Der Veranstalter hat sich sehr viel Mühe gegeben und besonders der Showstart am Schweriner Schloss war beeindruckend. Wir planen auf jeden Fall, im kommenden Jahr wieder an den Start zu gehen.“

Anzeige
Grund zum Feiern gab es im Wallenwein-Team übrigens bereits am Samstagabend. Bei der Rallye Deutschland rund um Trier sicherte sich Sandro Wallenwein vorzeitig den Meistertitel in der Deutschen Rallye Meisterschaft. „Das war auch für uns ein toller Motivationsschub“, so Lohr. „Herzlichen Glückwunsch Sandro!“

In Zusammenarbeit mit dem Partner GloboFleet, dem Spezialisten für GPS-gesteuerte Hard- und Softwarelösungen im Transportsektor, konnten die Fans über die Website www.ellenlohr.com das Rennen live aus der Onboard-Perspektive des Offroad-Renners verfolgen.