Samstag, 17. November 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Porsche Sports Cup
14.10.2011

Meistertitel für Kati Droste und Bertram Hornung

Das Saisonfinale des Porsche Sports Cup in Hockenheim begann wie der Saisonstart - auch mit und sogar großen Problemen! Der Freitag - als Trainingstag angesetzt - wurde am Vormittag für Abstimmungs- und Renntaxifahrten genutzt.

Alle sechs JOLA Piloten waren im Einsatz: Constantin Dressler, Christian Schweiger, Christian Matthiak, Wendelin Wiedeking, Kati Droste, Bertram Hornung. Leider verlor Bertram (vermutlich wegen Öl auf der Strecke) an der schnellsten Stelle das Auto und eine größere Reparatur war von Nöten! Kurze Zeit später erwischte es aus dem gleichen Grund an einer anderen Stelle auch Wendelin, allerdings in viel langsameren Fahrt, so hielt sich dieser Schaden in Grenzen.

Anzeige
So ging es am Samstag ins Qualifying, wobei sich zeigte dass es bei 44 Startern gar nicht einfach ist eine freie Runde zu erwischen. So kamen die Team-Fahrer (jeweils in den Klassen) zu folgenden Ergebnissen: Constantin 1, Wende 1, Christian M. 3, Bertram 6.

Das Sprint-Rennen am Samstag lief erwartungsgemäß. Die Positionen waren nach der ersten Runde bezogen, alle JOLA Fahrer konnten ihre Positionen aus dem Quali unterstreichen und Bertram konnte 2 Plätze gut machen! Durch eine Safety Car Phase die etwas über eine Minute vor Ende des Rennens beendet wurde war ein weiteres Vorkommen nicht möglich. So hieß der Zieleinlauf: Christian P 3, Constantin P 1(sein erster Einsatz mit diesem Auto!), Wendelin P 1, Bertram P 4.

Das Qualifikationstraining für die Endurance lief leider nicht optimal, da andere Teilnehmer die schnellen Runden "kaputt" gemacht hatten. Gegen Mittag folgte dann das zweite Super Sports Cup Rennen und das brachte einige Überraschungen. Bertram konnte kurz nach dem Start den gewünschten P3 einnehmen und die übrigen JOLA Piloten waren auf ihren Top Positionen gut platziert.

Dann kam jedoch die Wende: Rene Bordeaux musste wegen technischem Defekt aufgeben und Wendelin steuerte wegen eines vermuteten Reifenschadens die Box an. So war das Rennende wie folgt: Christian P 3, Constantin P 1, Bertram P 1, Wende P 4.

Dann kam die Königsdisziplin, das Endurance Rennen über 2 Stunden! Hier waren auch die JOLA Fahrer Constantin Dressler und Christian Schweiger im Einsatz. Die beiden hatten ihre Endurance-Premiere, lieferten konsequente und schnelle Zeiten ab, das Team erledigte sämtliche Boxenstops mit Bravur und so kamen sie gleich auf Platz 1in der Klasse „nach Hause“.
Beim „Stammteam“ fuhr Kati den Start und konnte sich gleich gut behaupten, ja sogar Plätze gut machen. Als die Positionen einigermaßen verteilt waren wartete sie mit konstanten Zeiten auf und machte einen tollen Job! Leichte gesundheitliche Probleme machten jedoch einen früheren Fahrerwechsel als geplant erforderlich.

Der erste Boxenstop klappte gut und Bertram lieferte danach ebenfalls konstant schnelle Zeiten und konnte sogar zur Meisterschaftskonkurrenz aufholen! Auch der Tankstop und zweite Pflichtstop klappte super und die Mannschaft fertigte das Auto perfekt ab. Da das Team Bliss (bis dato Führende in der Meisterschaft) einen leichten Unfall hatte, dadurch in ihrer Klasse zurück fielen und Klassenkonkurrent Bordeaux/Renauer mit Getriebeschaden liegen blieben war der Weg frei für einen feien Klassensieg und dadurch war die Meisterschaft für Droste/Hornung und das Team JOLA Competition erreicht!

Berechtigt große Freude herrschte bei der Einfahrt in den Parc ferme und einige Sektduschen bleiben nicht aus, diese wurden dann auf dem Podium fortgesetzt. Freude auch über die „Berliner Boxenfreunde“, hatte doch Mathias Jeserich bereits am Samstag mit einem Klassensieg die Meisterschaft im Sports Cup eingefahren – herzliche Gratulation noch mal !