Dienstag, 9. März 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Markenpokale Allgemein
14.10.2011

Clio Cup Bohemia-Meister testet Renault Mégane Trophy

Anlässlich des Titelgewinns im Renault Clio Cup Bohemia durfte Reto Wüst auf der Grand Prix-Strecke von Barcelona einen aktuellen Renault Mégane Trophy testen. Der Schweizer zeigte sich von dem über 365 PS starken Rennwagen begeistert.

Der Lohn der Mühen erwarte Reto Wüst im fernen Spanien: Der Eidgenosse, der in der Premierensaison des Clio Cup Bohemia zum Meistertitel fuhr, konnte sich im Rahmen von Testfahrten auf der Formel 1-Strecke von Barcelona mit dem Renault Mégane Trophy vertraut machen. Eine echte Herausforderung für Wüst, denn der nur 980 Kilogramm leichte Rennwagen unterscheidet sich grundlegend von seinem gewohnten Sportgerät: Heck- statt Frontantrieb, rund 365 PS statt deren 210. Und auch der kurvige Kurs von Barcelona war für den Clio Cup-Champion völliges Neuland.

Anzeige
„Neues Auto, neue Strecke – da bin ich die Sache erst mal etwas vorsichtiger angegangen. Schließlich wollte ich den Mégane Trophy nicht gleich im Kiesbett versenken, sondern möglichst viele Runden drehen, um Erfahrungen mit diesem tollen Rennwagen zu sammeln“, erzählte ein freudestrahlender Reto Wüst, nachdem er seinen Testwagen wohlbehalten in der Box abgestellt hatte. „Das Auto hat deutlich mehr Leistung, das Fahrwerk des Mégane ist eine Wucht. Und das Schalten mit den Wippen hinter dem Lenkrad macht riesigen Spaß“, schwärmte der Schweizer.

Auch vom Team Boutsen Energy Racing, das den Mégane Trophy für die Testfahrten vorbereitet hatte, zeigte sich Reto Wüst begeistert: „Die Zusammenarbeit hat auf Anhieb sehr gut funktioniert. Ich würde sehr gerne mal ein Rennen in der Mégane Trophy bestreiten. Für die kommende Saison planen wir aber weiter für den Clio Cup Bohemia. Schließlich gilt es, den Meistertitel zu verteidigen.“