Dienstag, 19. Oktober 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formel Renault 2.0 EM
05.05.2011

Interwetten.com Junior Team - Schnell aber glücklos

Timmy Hansen bewies in den Qualifyings zu den beiden Rennen in Spa-Franchorchamps erneut das er in Bezug auf die Geschwindigkeit durchaus in der Lage ist aufs Podest zu fahren. Leider hatte er in Belgien zweimal Pech und blieb daher ohne die erhofften Punkte. Die beiden Formeldebütanten Thomas Jäger und Gustavo Menezes konnten im 46 Fahrer großen Starterfeld wichtige Erfahrungen sammeln und platzierten sich im vorderen Drittel.

"Mit Sicherheit ist dies nicht das Ergebnis mit dem wir nach dem Qualifyings gerechnet haben", räumt Interwetten.com Junior Teamchef Michael Schneider ein. "Aber so ist das im Rennsport. Es läuft nicht immer alles nach Plan. Gerade in solchen Momenten gilt es trotz der negativen Ereignisse die positiven Dinge mitzunehmen und auf diesen weiter Aufzubauen."
Die Qualifikationsergebnisse von Timmy Hansen waren sicher eines dieser positiven Seiten des Wochenendes. Der junge Schwede fuhr am Samstag die fünfte Startposition heraus, nur eine Rote Flage im letzten Sektor auf seiner schnellsten Runde trennte Ihn von der Pole Position. Im Sonntags Qualifying fuhr er einen sechsten Platz heraus. Eine hervorragende Leistung bei einem Starterfeld von 46 Fahrern.

Anzeige
Im ersten Rennen hatte er dann jedoch gleich doppeltes Pech. Nach einer Berührung in der ersten Kurve mit Carlos Sainz fand er sich auf Platz 32 wieder. In der fünften Runde kam es auf Grund eines Zusammenstoßes zwischen Fahmi Ilyas und John Bryant Meisner zu einer Gelbphase. Um die Fahrzeuge zu bergen wurde das Safetycar auf die Strecke geschickt. Das Feld verlangsamte nur nicht Grégoire Demoustier, der torpedierte ungebremst den schwedischen Interwetten.com Junior Piloten. Dies führte zum vorzeitigen Rennabbruch unter roter Flagge nach nur sechs Runden. Damit war die Aufholjagd von Thomas und Gustavo ebenfalls vorzeitig beendet die auf Rang 17 und 20 der Eurocup Wertung einliefen.

Auch im zweiten Lauf fiel Timmy Hansen nach einer Berührung mit Stoffel Vandoore vom 5. Auf den 22. Platz zurück und konnte das Rennen nur als 16 hinter seinem Teamkollegen Thomas Jäger beenden. "Das war mein schlimmstes Rennwochenende bisher", resümiert der junge Schwede. "Aber ich habe auch daraus gelernt."

"Genau das macht die Stärke von Timmy aus", erklärt Teamchef Michael Schneider. "Er lässt sich durch solche Rückschläge nicht unterkriegen. Er zieht seine Lehren daraus und macht es beim nächsten Mal besser. Die Fähigkeit aufs Podest zu fahren hat er und es ist nur eine Frage der Zeit bis es soweit ist. Für Thomas und Gustavo geht es hingegen als Neulinge im Formelsport darum Erfahrung zu sammeln. Thomas und Gustavo sind beides sehr junge Piloten die beide direkt vom Karting kommen. Wir arbeiten gemeinsam hart mit Ihnen zusammen um sie für Ihre weiter Motorsport Zukunft vorzubereiten."

Das nächste Rennen des Eurocup Formel Renault 2.0 finden nach einer längeren Pause vom 10. bis 12. Juni auf dem Nürburgring statt. In der Zwischenzeit wird Thomas Jäger an weiteren Läufen der italienisch/schweizer Meisterschaft dem Formel Renault 2.0 ALPS Cup teilnehmen.