Montag, 30. März 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formel 3 Euroseries
11.04.2011

Formel 3 Euro Serie präsentiert sich in Wiesbaden

Im Rahmen der DTM-Präsentation zeigte sich die Formel 3 Euro Serie bei strahlendem Sonnenschein in der Wiesbadener Innenstadt. Daniel Juncadella (Prema Powerteam), der mit sechs Punkten Vorsprung auf seinen Teamkollegen und Landsmann Roberto Merhi (Prema Powerteam) die Gesamtwertung anführt, sowie Gianmarco Raimondo (Motopark Academy) repräsentierten die stärkste Nachwuchsserie der Welt, die in dieser Saison sieben Mal als Rahmenrennen der DTM unterwegs ist.

Beide Nachwuchspiloten zeigten sich begeistert von der Stimmung in Wiesbaden, schrieben unzählige Autogramme und stellten sich den zahlreichen Fans, die bei vor das Kurhaus gekommen waren.

Anzeige
Daniel Juncadella bestreitet 2011 sein zweites Jahr in der Formel 3 Euro Serie und möchte nun die im Jahr 2010 gemachten Erfahrungen umsetzen. Beim Saisonauftakt im französischen Le Castellet, der eine Woche vor der Präsentation in Wiesbaden über die Bühne ging, eroberte der 19-Jährige aus Barcelona drei Podiumsplätze; einmal davon stand er sogar ganz oben auf dem Treppchen.

Gianmarco Raimondo konnte mit Juncadella in Südfrankreich noch nicht mithalten, denn der Youngster geht in seine Premierensaison in der Formel 3 Euro Serie. Bei seinem Debüt sammelte der 20 Jahre alte Kanadier mit italienischen Vorfahren bereits seine ersten Punkte.

Daniel Juncadella (Prema Powerteam): „Ich freue mich, dass ich dieses Jahr hier in Wiesbaden dabei sein kann. Ich wollte schon im vergangenen Jahr kommen, aber wegen der Aschewolke aus dem isländischen Vulkan wurde mein Flug gestrichen. Mein Saisonstart in die Formel 3 Euro Serie war nicht so schlecht; ich bin zufrieden. Es ist eine echte Herausforderung, mit den neuen Kumho-Reifen in optimaler Art und Weise zu recht zu kommen. Aber wir haben diese in Le Castellet ganz gut gemeistert. Ich hoffe, es geht so weiter.“

Gianmarco Raimondo (Motopark Academy): „Die Veranstaltung in Wiesbaden gefällt mir sehr gut, besonders bei diesem tollen sonnigen Wetter. Ich bin neu in der Formel 3 Euro Serie und lerne gerade alles kennen. Beim ersten Rennwochenende vor einer Woche in Le Castellet habe ich bereits gesehen, dass diese Serie sehr anspruchsvoll ist und alle Fahrer sich auf einem sehr hohen Niveau bewegen.“