Mittwoch, 8. April 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formel 3 Euroseries
28.04.2011

F3-Piloten jagen Daniel Juncadella

Nach einer Pause von vier Wochen treffen sich die Teams und Fahrer der Formel 3 Euro Serie am kommenden Wochenende auf dem 4,574 Kilometer langen Hockenheimring Baden-Württemberg. Dort stehen die Saisonrennen vier, fünf und sechs auf dem Programm, in denen der Spanier Daniel Juncadella (Prema Powerteam) seine Führung in der Fahrerwertung verteidigen möchte.

Mit dem amtierenden Vize-Champion Marco Wittmann (Signature) und Daniel Abt (Signature) stehen auch zwei deutsche Hoffnungsträger am Start. Außerdem feiert die im Winter neu ins Leben gerufene ‚FIA International Formula 3 Trophy’ im badischen Motodrom ihre Premiere. Den besten drei Fahrern der Trophy-Gesamtwertung winkt die FIA-Superlizenz als Prämie.

Anzeige
Anfang April startete die Formel 3 Euro Serie in Le Castellet in ihre neunte Saison. Erstmals in der Geschichte der Serie wurden drei Rennen an einem Wochenende gefahren und nach allen drei Läufen stand Daniel Juncadella auf dem Siegerpodest (Plätze drei, drei und eins). Sein Prema Powerteam und die Mannschaft Mücke Motorsport kamen in Südfrankreich am besten mit den neu entwickelten, weicheren Kumho-Reifen zurecht und teilten die Siege unter sich auf. Neben Juncadella gewannen auch Rookie Nigel Melker (Mücke Motorsport) und Roberto Merhi (Prema Powerteam) je ein Rennen.

Für Hockenheim haben sich neben den permanenten Euro-Serie-Startern auch drei Piloten des britischen Teams Carlin Motorsport eingeschrieben: Jazeman Jaafar aus Malaysia, der Franzose Tom Dillmann und Carlos Huertas aus Kolumbien. Außerdem hat sich in letzter Minute auch Sandro Zeller (Jo Zeller Racing) aus dem deutschen Formel-3-Cup für einen Gaststart angemeldet.

Daniel Abt (Signature):  „Ich freue mich besonders, zum ersten Mal in meiner Karriere im Rahmenprogramm der DTM zu fahren, nachdem ich schon oft als Zuschauer dort war. Wir waren nach dem Saisonauftakt vier Tage testen, was sehr viel gebracht hat. Ich habe ein gutes Gefühl, dass wir einen großen Schritt nach vorne gemacht haben.“