Montag, 16. September 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA GT1 WM
10.04.2011

Wendlinger tritt zufrieden die Heimreise an

Karl Wendlinger kann zufrieden die Heimreise aus Belgien antreten! Der Tiroler landete bei der zweiten Station zur FIA-GT1-Weltmeisterschaft in Zolder mit seinem Partner Peter Kox (NL) auf dem Swiss Racing Lamborghini gleich zweimal in den Punkterängen – nach P4 im Quali Race gab es im heutigen Champions Race ebenfalls P4 – und damit wichtige Punkte für die WM!

Begonnen hat das Wochenende mit einem neunten Platz im Qualifying, weiter ging es mit dem Quali Race, wo sowohl Wendlinger als auch Kox eine sehr gute Performance hinlegten, fünf Plätze gutmachen konnten, und nach einer Stunde als Vierte durchs Ziel gingen.

Anzeige
Im heutigen Champions Race ging Wendlinger aus Reihe zwei ins Rennen, hielt in der Anfangsphase die Pace an der Spitze, ehe eine lange Gelb-Phase ein Überholen unmöglich machte. Karl übergab als Vierter an Kox. Trotz eines guten Stopps verlor man einen Platz, der Mitte des Stints auch einzementiert schien. Doch gegen Ende des Rennens kam Kox immer näher an den drittplatzierten Catsburg heran, fing diesen auf der Ziellinie noch um ein paar Zentimeter ab, und sicherte dem Swiss Racing Team damit erneut den vierten Platz!

Eine Schrecksekunde gab es am Vormittag im warm-up, wo der Lamborghini plötzlich keinen Vortrieb mehr hatte, und stehen blieb. Der Fehler wurde aber schnell gefunden: Das Gehäuse des Starters war gebrochen, und richtete zwischen Getriebe und Motor einen wahren Salat an ...

Karl Wendlinger: „Ein sehr erfreuliches Wochenende, sicher um eine Stufe besser als beim Saisonauftakt. Wir waren nicht nur schnell unterwegs, sondern haben auch sehr gute Boxenstopps hingelegt. Damit ist nun eine gute Basis vorhanden. Und da müssen wir jetzt weiter arbeiten.“