Mittwoch, 17. April 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DTM
05.09.2011

Stimmen nach dem Rennen in Brands Hatch

Im Regen von Brands Hatch gelang Audi ein eindrucksvoller Dreifachsieg. Martin Tomczyk erkämpfte sich die Tabellenführung zurück. Die Stimmen nach dem Rennen.

Dr. Wolfgang Ullrich (Audi-Motorsportchef): "Ein perfektes Ergebnis für Audi! Martin (Tomczyk) ist ein ganz tolles Rennen gefahren, natürlich aber auch Eki und Edo - keine Frage. Das freut mich sehr. Besonders, weil es wegen der schwierigen Bedingungen ein spezielles Rennen war. Das Ergebnis ist eine Belohnung für alle, die so hart dafür gearbeitet haben. Es zeigt eine tolle Teamleistung. Martin ist jetzt in der Meisterschaft wieder vorn. Einfach klasse."

Anzeige
Martin Tomczyk (Schaeffler Audi A4 DTM), Platz 1: "Ein fantastisches Rennen! Der Start war natürlich ein bisschen knifflig. Mit Gary Paffett war es am Anfang nicht ganz leicht. Er hat geblockt und konnte nicht die Zeiten fahren, die mir möglich waren. Aber dann habe ich mein Tempo gefunden. Von dort ging es bis zum Ende des Rennens sehr gut, sehr schnell, sehr konstant. Es war ein perfektes Wochenende."

Mattias Ekström (Red Bull Audi A4 DTM), Platz 2: "Ich bin wirklich glücklich. Platz zwei fühlt sich für mich wie ein Sieg an. Denn ich habe das Maximale geschafft. Ich sah Martin (Tomczyk) hinter mir, er ist im Titelrennen und ich habe ihn ziehen lassen. Danach fuhren wir beide Vollgas. Es war ein fantastisches Rennen für Audi."

Edoardo Mortara (Playboy Audi A4 DTM), Platz 3: "Ein perfektes Rennen und ein fantastischer Start - einer dieser Starts, wie man sie vielleicht nur einmal in der Karriere schafft. Ich konnte frühzeitig einige Konkurrenten überholen. Der Rhythmus war gut, nur im letzten Stint hatte ich Gary (Paffett) hinter mir, konnte ihn aber halten. Ein tolles Wochenende!"

Mike Rockenfeller (E-POSTBRIEF Audi A4 DTM), Platz 6: "Die ersten zwei, drei Runden hatte ich ein richtig gutes Auto und konnte vorn wegfahren. Doch der Reifen hat abgebaut und das Auto war schwer fahrbar. Wir haben den Luftdruck angepasst, was eine gute Entscheidung war, denn ich denke, dass ich dann wieder sehr schnell unterwegs war. Aber da war noch der Zwischenfall mit Ralf Schumacher. Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum es dafür keine Strafe gab. Ich muss mir die Szene noch einmal anschauen, aber aus meiner Sicht im Auto war die Sache eindeutig."

Oliver Jarvis (Audi Sport performance cars A4 DTM), Platz 9: "Das Rennen war gut, vor allem in den ersten Runden. Am Ende haben meine Reifen leider abgebaut. Aber Platz neun ist eine Verbesserung zum Qualifying. Jetzt freue ich mich auf das nächste Rennen."

Filipe Albuquerque (TV Movie Audi A4 DTM), Platz 11: Ich bin als Letzter gestartet, der Start lief gut. Der Regen war für mich gut. Anfangs habe ich etwas gekämpft, dann lief es besser. Ich konnte an Susie und Renger vorbei. Wenn man bedenkt, dass ich von Platz 18 kam, ist Platz elf gut. Es war ein gutes Rennen. Schade, dass ich im Qualifying den Ausrutscher hatte."

Timo Scheider (AUTO TEST Audi A4 DTM), Platz 16: "Ich habe eigentlich einen ganz ordentlichen Start gehabt und konnte in den ersten beiden Kurven Positionen gutmachen. Doch leider habe ich in Kurve drei einen Schlag bekommen. Ich dachte, es sei etwas gebrochen, doch es war nur der Reifen beschädigt. Leider war meine Boxenmannschaft noch nicht vorbereitet, was viel Zeit gekostet hat. Von da an hatte ich ein ordentliches Rennen. Aber das bringt leider keine Punkte."

Rahel Frey (Glamour Audi A4 DTM), Platz 17: "Ich hatte einen schlechten Start, danach war ich leider Letzte. Ich konnte auf die Vorderleute aufschließen und Filipe (Albuquerque) überholen. Ich wollte noch an Susie (Stoddart) vorbei, habe mich aber weggedreht und war leider wieder hinten. Ich habe versucht, weiter Druck zu machen. Wir hatten einen späten ersten Boxenstopp, das war gut. Nach dem zweiten Stopp war ich zu schnell und rutschte ins Kiesbett. Aber bin mit dem Wochenende zufrieden, denn ich habe mich im Auto wohlgefühlt."

Miguel Molina (Red Bull Audi A4 DTM), Ausfall: "Am Start habe ich einen Schlag bekommen, danach stand das Lenkrad nicht mehr gerade. Wir haben aus Sicherheitsgründen beschlossen, aufzuhören."

Hans-Jürgen Abt (Teamchef Audi Sport Team Abt Sportsline): "Heute war ein großer Tag für Audi und für alle drei Teams. Ich möchte mich bedanken, dass wir so stark zusammengehalten haben. Nun sind wir wieder auf dem Weg zur Meisterschaft. Martin (Tomczyk) führt. Mehr konnte Audi an diesem Wochenende nicht erwarten. Wir haben eine gute Leistung gezeigt. Das werden wir heute ausgiebig feiern."

Ernst Moser (Teamchef Audi Sport Team Phoenix): "Martins Sieg ist ein Ergebnis, wie man es sich wünscht. Man muss natürlich im Regen die richtige Abstimmung finden, aber es hat alles gepasst. Mercedes war am Anfang langsamer. Da konnten wir den Vorsprung herausholen. Ohne Fehler kam Martin (Tomczyk) nach Hause. Auch bei der Strategie lief nichts falsch. Alles hat gepasst. Glückwunsch an die Mannschaft, an Audi und natürlich an Martin. Rahel (Frey) war mit gutem Tempo unterwegs. Sie war fast so schnell wie Martin. Hätte sie nicht den kleinen Fehler gemacht, wäre sie auf einer schönen Position ins Ziel gekommen. Schade!"

Arno Zensen (Teamchef Audi Sport Team Rosberg): "Das war ein toller Tag. Schon der Start von Edo (Mortara) war sensationell. Er ist ein ganz prima Rennen gefahren. Wir hatten sehr gute Stopps, die Strategie passte. Ich bin happy. Auch Filipe fuhr von Platz 18 fast bis unter die ersten zehn vor. So kann es weitergehen. Gratulation an Martin Tomczyk - klasse!"
Anzeige