Mittwoch, 28. September 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Kart Masters
25.05.2011

Jedi Racing Team: Erfolgreiches Wochenende

Ein erstklassiges Wochenende erlebte das Jedi Racing Team beim zweiten Durchgang des ADAC Kart Masters in Liedolsheim. In gleich drei Klassen kämpfte der Energy Importeur um Siege und stellte am Ende vier von sechs Piloten in den Top-Fünf.

Bei den Junioren der Klasse KF3 waren Alex Lambertz und Toni Wolf ganze vorne wiederzufinden. Das Duo sicherte sich Startplatz zwei und drei im Zeittraining und lag auch nach den Vorläufen ganz vorne. Lambertz sicherte sich Rang drei vor Wolf auf Position vier. Im ersten Finalrennen konnte Lambertz sogar Führungsluft schnuppern und erreichte das Ziel mit einem hauchdünnen Vorsprung als Dritter. Toni Wolf folgte mit etwas Abstand auf Platz vier. Im zweiten Durchgang waren die Plätze im vorderen Feld schnell vergeben, Lambertz verteidigte seinen dritten Rang und stand damit auf dem Siegerpodest. Toni Wolf erwischte es dagegen in der Startphase und er musste aufgeben. Der dritte im Bunde Fabian Schiller erlebte ein schwieriges Wochenende und kam nicht über Platz 19 und 25 in den Finalrennen hinaus.

Anzeige
Als Solist rollte Tom Lorkowski in der KF2 an den Start und konnte wieder einmal überzeugen. Nach Position sechs im Zeittraining, qualifizierte er sich mit einer soliden Vorstellung in den Heats auf Startplatz sieben für das erste Rennen. In diesem lieferte er sich packende Kämpfe und schrammte als Vierter knapp am Siegertreppchen vorbei. Im Finale fiel er jedoch in der ersten Runde weit zurück und musste eine Aufholjagd starten. Nach 17 Rennrunden überquerte er die Ziellinie als Zwölfter. In der Meisterschaft liegt Tom nun auf dem aussichtsreichen vierten Rang.

Michele Di Martino konnte bei den Schaltern seinen positiven Aufwärtstrend weiter fortsetzen und zeigte in den Rennen eine beeindruckende Vorstellung. Am Ende wurde Michele in beiden Finalrennen als Zweiter abgewinkt und verbesserte sich damit auf Gesamtposition vier im Championat. Seim Teamkollege Fabrice Christian Bröcker erwischte einen schlechten Start in das Rennwochenende. Er war im Zeittraining nur 33. konnte sich im Verlauf der Vorläufe und Rennen aber vorarbeiten und wurde als 15. bzw. 22 gelistet.

Schon in wenigen Tagen geht es für das Team aus Eitorf weiter. Im belgischen Genk feiert die Deutsche Kart Meisterschaft ihre Auslandpremiere und startet in die Saison 2011.
Anzeige