Montag, 21. Juni 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT Masters
04.10.2011

Gize-SLS erfolgreichster SLS AMG GT3 bei GT Masters

Bei herrlichem Herbstwetter und vor ca. 33.000 Zuschauern beendete das österreichische GT3-Duo Dominik Baumann und Harald Proczyk am badischen Hockenheimring seine erste Saison bei den ADAC GT Masters mit Bravour.

Der goldene Gize-SLS sah bei allen sechzehn Rennen der Saison die Zielflagge, landete zehnmal in den Top Ten, stand ganze viermal auf dem Podium und erreichte schließlich Platz 5 in der Gesamtwertung.

Das Samstagsrennen startete Baumann von Platz zwölf. Der turbulente Start spülte den 18-jährigen einige Plätze unbeschadet nach vorn. In der Spitzkehre verlor er jedoch das gewonnene Land. Ein Teamkollege traf ihn hart und ein weiterer Treffer versetzte den Gize-Piloten nach der ersten Runde auf Rang 15. Im Laufe seines Stints kämpfte sich der Jüngste im Feld Platz um Platz zurück und übergab den Boliden, nach einem einwandfreien Renneinsatz, an Harald Proczyk auf P12 liegend. Proczyk hatte starke Probleme mit seinem GT-Untersatz. Der übersteuernde SLS machte es dem erfahrenen Piloten schwer, Angriffe zu starten. Harald Proczyk, trotzdem auf Kampflinie, brachte seine Hinterreifen an die Grenzen. So machte der Österreicher einige Positionen gut und fuhr als Siebter über die Ziellinie. Mit diesem Ergebnis wurden Proczyk/Baumann sechs Punkte gutgeschrieben.

Anzeige
Der Start des Finallaufs von P29 wurde zur Zerreißprobe. "Es ist natürlich immer sehr riskant von so weit hinten zu starten, schließlich möchte ich da nicht bleiben," so Proczyk. Der SLS bekam einige Schläge ab, technische Probleme machten dem Gize-Piloten zu schaffen. "Mir ist die Traktionskontrolle immer wieder ausgefallen und das hat mir auf Dauer die Reifen kaputtgemacht," erklärte der Österreicher. Trotzdem gelang es dem  Piloten, sich in einem spannungsgeladenen letzten Rennen bis zum Pflichtstopp auf P15 vorzuarbeiten. GT-Junior Baumann übernahm das Gize-Steuer und kämpfte mit Elektronikproblemen. In der Spitzkehre blockierten dann die Hinterräder des GT3 und Baumann verlor durch einen Dreher vier Plätze. "Es war ein schwieriges Rennen, aber wichtig war für mich nur noch, unsere unmittelbaren Meisterschaftsgegner hinter mir zu halten," so der 18-jährige. Wacker brachte er den goldenen SLS als Fünfzehnter über die Ziellinie und sicherte nach einem turbulenten letzten Lauf den erfolgreichen 5. Platz in der Meisterschaftstabelle der ADAC GT Masters.

„In der Premierensaison von Mercedes bestes SLS-Team in der Meisterschaft zu werden, ist für uns schon etwas ganz Besonderes“, so ein strahlender Proczyk. „Es hat sehr viel Spaß gemacht und wir haben mit unserem Gize-SLS etwas erreicht, was kaum einer für möglich gehalten hätte." Dominik Baumann zeigte sich ebenfalls sehr zufrieden: "Das war eine super erste Saison. Wir haben mit dem fünften Platz in der Gesamtwertung ein Ergebnis erzielt, von dem wir nicht einmal zu träumen gewagt hätten.“ Nach dieser überaus erfolgreichen Saison 2011 freuen sich Proczyk und Baumann zusammen mit dem Luxuswasser Gize auf das nächste Jahr, wo sie erneut bei den ADAC GT Masters mit ihrem Gize-SLS an den Start gehen werden.