Sonntag, 22. September 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
STT
22.10.2010

Qualifying: Michael Bäder mit guter Ausgangslage

Michael Bäder brachte sich mit Startposition eins für das erste Rennen auf dem Nürburgring in eine gute Ausgangsposition für den Titelkampf der STT. Im zweiten Trainingsdurchgang konnte den BMW Z4 Piloten nur Jürgen Alzen im Porsche 997 Turbo schlagen. Dass Joachim Duscher (Audi 80 Turbo) nach den Qualiläufen über Probleme klagte, machte die Aussichten nicht gerade schlechter. Mit Christopher Gerhard (Porsche 997 Cup) fand sich ein weiterer Titelaspirant zweimal auf Startposition sechs.
 
Schnellster Starter des Tages war aber Jürgen Alzen, der im zweiten Qualifying eine 2.02,103 in den Asphalt stanzte, während Bäder mit 2.03,872 knapp 1,7 Sekunden langsamer war. Die zweite Startreihe teilen sich René Snel (Porsche 996 GT2) und Sven Fisch (V8 STAR). Der Stuttgarter steht im ersten Rennen ebenfalls in Reihe zwei, nur eine Position weiter vorne auf der Drei. Mit einer Zeit von 2.05,697 konnte er Ulrich Becker (Porsche 997 GT3 Cup) auf die vierte Startposition verweisen. Die beiden profitierten allerdings davon, dass Christopher Gerhard von der Rennleitung um drei Positionen nach hinten versetzt wurde. Überholen unter Gelb soll der Grund für die Rückstufung gewesen sein. 
 
Insgesamt 29 Autos nahmen das Qualifying in der Eifel auf, wobei die Klasse bis 3500 ccm diesmal besonders stark besetzt ist. Im ersten Durchgang war Christian Hofmaenner im Mitsubishi Evo 10 Klassenschnellster, während Wolfgang Fischer (BMW M3 36) sich für das zweite Rennen die Klassenpole sicherte. In der Klasse bis 2500 ccm war Gerhard Füller (BMW M3 E30) zweimal Trainingsschnellster. Die 2-Liter Klasse ging ebenfalls doppelt an Opel Astra Pilot Jochen Thissen. 

Die zwei Rennen der STT werden im Rahmen der ADAC Westfalen Trophy vom 22. bis 24. Oktober 2010 auf dem Nürburgring durchgeführt. Rennen 1 wird am Samstag um 10.40 Uhr gestartet. Rennen 2 am Nachmittag ab 14.40 Uhr.
 
Text: Patrick Holzer