Mittwoch, 6. Juli 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
RCN
20.10.2010

Wer wird Meister der RCN Jubiläumssaison?

Hochspannung in der Eifel: Wenn die Rundstrecken-Challenge Nürburgring am kommenden Sonntag (24. Oktober) in den letzten Lauf des Jahres startet, haben noch mehrere Teams Titelchancen. Ein Traumfinale in der 30. Saison der ältesten Tourenwagenserie Deutschlands.
 
Mit den besten Aussichten auf die Meisterschaft reist Titelverteidiger Ludger Henrich (Opel/Schmitten) zum Lauf "Um die Westfalen Trophy", der auf dem Grand-Prix-Kurs plus Nordschleife ausgetragen wird. Der Opel-Pilot, der wie gewohnt in der teilnehmerstarken Klasse H3 von Jürgen Schulten (Hamminkeln) unterstützt wird, ist zwar aktuell mit 99,65 Punkten nur Tabellendritter, hat aber bereits durch seinen Nuller beim dritten Saisonlauf ein Streichresultat. Der in der Tabelle führende BMW-M3-Pilot Hans-Rolf Salzer (Alpenrod/102,29) und seine zweitplatzierten Markenkollegen Heinz-Willi Delzepich (Mausbach/102,26) und Michael Mönch (Adenau/102,26) verlieren dagegen noch wertvolle Punkte durch das Streichresultat. Salzer, der in der Klasse H3/H4 antritt, ist dennoch zuversichtlich: "Das wird ein spannendes Rennen und ich versuche nochmal alles heraus zu holen."
 
Drei weitere Teams haben beim vom MSC Bork e.V. im ADAC organisierten Lauf noch kleine Chancen auf die Meisterschaft, müssen aber auf Patzer der Konkurrenz hoffen. Insgesamt haben sich für den achten und letzten RCN Lauf des Jahres 142 Teams gemeldet.
 
Den im 30. RCN Jahr erstmals ausgeschriebene Gesamtsieger-Cup führen Jürgen Alzen (Betzdorf) und Gerald Schalk (Wetter/Ruhr) an, obwohl ihr schwarzer Turbo-Porsche beim vergangenen Rennen mit einem technischen Defekt ausgefallen war. Einen Zähler dahinter lauert Hans-Rolf Salzer. Die BMW-Piloten Daniel Zils (Bendorf) und Matthias Unger (Heusenstamm) sind aktuell Tabellendritte dieser Wertung.
 
Tjark Schäfer (BMW/Alpenrod) ist auf Platz eins der RCN Junior-Trophy und hat sein Ziel vor Augen: "In diesem Jahr möchte ich zum dritten Mal in Folge den Sieg in der Junior-Wertung einfahren." Er fährt zusammen mit Sascha Salzer (Alpenrod) in der Klasse RS4/5.
 
In der RCN Light hat vor dem Saisonfinale Renault-Pilotin Andrea Heim (Gronau-Epe) bereits die Meisterschaft sicher. Auf Position eins der RCN Teamwertung rangiert das AS+Oepen Motorsport Racing Team knapp vor Mathol Racing auf Rang zwei.
 
Am Abend vor dem achten RCN Rennen findet die traditionelle RCN Fahrerlagerfeier statt. Die Familie Trimborn lädt alle Fahrer, Freunde und Förderer der Breitensportserie in das Fahrerlager des Nürburgrings ein, um in gemütlicher Atmosphäre die Saison Revue passieren zu lassen. Ab 18 Uhr geht es in den Boxen 32 und 33 los. RCN Serienmanager Willi Hillebrand: "Wir freuen uns auf diese Feier und einen tollen Saisonabschluss. Ein großes Dankeschön an Familie Trimborn, die dieses Ereignis ermöglicht."
 
RCN Sportleiter Kalle Breidbach freut sich auf das Finale der Jubiläumssaison: "Es ist immer wieder eine Besonderheit den kompletten Kurs bestehend aus Grand-Prix-Strecke und Nordschleife nutzen zu können. Wir hoffen auf ein packendes Rennen und wünschen unseren Teilnehmern viel Erfolg."
 
Zeitplan:
 
Samstag, 23. Oktober 2010

16:00 - 20:00 Uhr Papier- und Technische Abnahme
18:00 Uhr RCN Fahrerlagerfeier (FL1 Box 32 und 33)
 
Sonntag, 24. Oktober 2010
08:30 - 10:00 Uhr Papier- und Technische Abnahme
10:30 Uhr Fahrerbesprechung
11:20 Uhr Start des ersten Fahrzeuges
15:00 Uhr Aushang der Ergebnisse
15:30 Uhr Siegerehrung
Anzeige