Freitag, 15. November 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA WTCC
27.09.2010

Masataka Yanagida startet bei Wiechers Sport in Japan

Der 31-jähriger Masataka Yanagida aus Japan verstärkt das Wiechers Sport Team bei den Läufen 19 und 20 zur FIA World Touring Car Championship in Okayama und wird neben Stammfahrer Mehdi Bennani den zweiten Wiechers Sport BMW steuern.

Yanagida ist normalerweise in der japanischen GT Serie aktiv und gehört dort zu den besten Motorsportlern des Landes. In diesem Jahr konnte er bereits bei den 24h von Dubai auf einem BMW Z4 M Coupe glänzen und sicherte sich dort unteranderem mit Johannes Stuck, Sohn der Rennfahrer-Legende Hans-Joachim Stuck einen zweiten Gesamtplatz.

Derzeit befinden sich beide Einsatzfahrzeuge sowie das gesamte Equipment des Wiechers Sport Teams in zwei 40 Fuß Überseecontainern, diese sind nun auf dem Seeweg von Valencia nach Osaka.

Anzeige
Die Läufe 19 und 20 der FIA WTCC finden vom 28. bis 31. Oktober im japanischen Okayama statt.

Masataka Yanagida (Fahrer): „Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit Wiechers Sport, denn dieses Team hat einen ausgezeichneten Ruf in der WTCC. Ich werde in Okayama mein Bestes für das Team geben!“

Wolfgang Kruse (Team-Eigner): „ Durch den Einsatz unseres 2. Fahrzeugs erwarte ich mir eine deutliche Unterstützung für unseren nominellen Fahrer Mehdi Bennani. Es können deutlich mehr Abstimmungsvarianten ausprobiert werden, um so das beste Setup zu finden!“

Dominik Greiner (Team-Manager): „Das Team freut sich sehr, das wir mit Masataka wieder einen starken Gastfahrer auf unserer Seite haben. Masataka ist in Japan eine feste Größe im GT-Sport. Wie auch in den letzten Jahren, wird der Einsatz vom zweiten Fahrzeug in Okayama durch unseren japanischen Bremsenpartner Endless Advance aus Nagano gesponsert, auf diese langjährige Partnerschaft sind wir sehr stolz!“

Thomas Schiemann (Technischer-Leiter): „Es ist sehr schön das wir in Okayama erstmals in dieser Saison mit 2 Fahrzeugen an den Start gehen werden. Mit 2 Fahrzeugen kann man in den kurzen Trainingssitzungen die wir haben einfach viel mehr ausprobieren. Ich bin davon überzeugt, das Mehdi von dem Wissen das Masataka über die Strecke in Okayama verfügt profitieren wird!“