Montag, 22. Juli 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
X30 Euro Series
02.07.2024

Elia Weiss beendet Euro Series in Wackersdorf als Zweiter

Am Wochenende wartete eines der Saisonhighlights auf Elia Weiss. Der Förderpilot der ADAC Stiftung Sport trat beim deutschen Gastspiel der IAME X30 Euro Series in Wackersdorf an und war durchweg der beste deutsche Fahrer. Im Finale lieferte er sich einen beeindruckenden Fight um den Sieg und wurde am Ende toller Zweiter.

„Ich freue mich sehr auf das Rennen in Wackersdorf. Mein Ziel ist es sich auf heimischem Boden in diesem anspruchsvollen Feld zu behaupten. Es sind 108 Senioren am Start, das wird richtig spannend“, zeigte sich Elia Weiss vor dem Wochenende bester Laune.
Direkt ab den freien Trainings unterstrich er auch seine Ambitionen und etablierte sich durchweg auf den vorderen Rängen. Als 14. nach dem Zeittraining hatte Elia eine gute Ausgangslage und wusste diese in seinen sechs Heats zu behaupten. Am Samstagabend beendete er alle Durchgänge in den Top-Vier. Dabei verbuchte er einen Sieg und drei schnellste Rennrunden. Im Zwischenklassement verbesserte sich der Bayer mit den Ergebnissen auf Rang drei und stand damit im Super Heat in der ersten Startreihe.

Anzeige
Der Super Heat sorgte jedoch für eine kleine Delle in Elias Bilanz. Als Neunter verlor der Münchner etwas an Boden, hatte mit Startplatz sechs für das Finale trotzdem eine sehr gute Ausgangslage. Dieses entwickelte sich dann zu einem Krimi: Nach einem turbulenten Start kämpfte sich Elia mit mehreren schnellsten Rennrunden nach vorne und rangierte bereits vor der Rennhälfte auf dem zweiten Rang. Mit einer großen Übersicht managte er seine Reifen und schloss die Lücke zum Führenden. In der letzten Runde gelang ihm dann der Angriff und schien auf dem Weg zum Sieg. Der Verfolger blieb aber im Windschatten und schaffte kurz vor Start-Ziel noch den Konter. 

„Mir fehlten am Ende 0,078 Sekunden auf den Sieg. Natürlich war es schade auf den letzten Metern diesen zu verlieren. Es war für mich erst das zweite Finale auf diesem Niveau. Aus diesem Fehler lerne ich für die Zukunft. Das soll aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass ich super zufrieden bin. Wir haben bewiesen auf europäischem Niveau ganz vorne mitfahren zu können. Mein Team sim-on und Motorentuner Dischner haben sich sehr intensiv auf das Rennen vorbereitet und mir ein unglaublich starkes Paket gestellt. Das ganze Wochenende hat Riesenspaß gemacht.“, strahlte der Youngster auf dem Siegerpodium.

Mit dem Erfolg im Rücken blickt Elia nun den kommenden Aufgaben entgegen. In drei Wochen findet in Kerpen der nächste Lauf der Deutschen Kart-Meisterschaft statt. Dann tritt Elia auf dem Erftlandring in Kerpen als Führender der X30 Senioren an.  
Anzeige