Montag, 22. Juli 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
SAKC
12.06.2024

RS Motorsport feiert Tagessieg in Urloffen

Der Ortenauring in Urloffen war am Wochenende Schauplatz des zweiten Rennwochenendes im Süddeutschen ADAC Kart Cup. RS Motorsport erlebte mit seinen fünf Fahrern ein durchweg positives Event. Marvin Langenbacher siegte bei den Schaltkarts und alle drei X30 Senioren landeten in den Top-Fünf der Tageswertung.

Gut besetzte Felder begrüßte die ADAC Regionalserie beim Rennen im Schwarzwald. Mit fünf Fahrern trat das CRG Kart-Team an und gehörte bei den KZ2 und X30 Senioren zu den Favoriten. Marvin Langenbacher hatte bei den Schaltkarts alles Fest im Griff. Bereits im Zeittraining fuhr er auf die Pole-Position und ließ sich seinen Spitzenplatz auch in den Rennen nicht nehmen. Mit seinem Tagessieg baute er seine Führung in der Meisterschaftswertung aus. 

Anzeige
Auch bei den X30 Senior waren nach dem Qualifying die Aussichten gut. Leonard Hocker landete auf Platz drei und bestätigte den Rang auch im ersten Durchgang. Den Sprung an die Spitze schaffte er dann im abschließenden Rennen und wurde damit Zweiter der Tageswertung.

Direkt in seinem Windschatten langen Manuel Wagner und Maximilian Prunner. Wagner sah in den Rennen als Zweiter und Vierter die Zielflagge, womit für ihn Rang drei im Tagesklassement heraussprang. Sein Teamkollege hatte die Fünf für sich fest gebucht und landete damit ebenfalls in den Pokalrängen. In der Meisterschaft belegt das Trio nun die Positionen drei bis fünf und geht aussichtsreich in die weiteren Veranstaltungen.

Als Solist ging Nelson Gayer bei den Mini auf Reise. Der Rookie bestreitet seine erste Saison und zeigte wieder eine steile Lernkurve. Als Achter im zweiten Lauf machte er den Sprung in die Top-Ten und war am Abend auf Platz neun in der Tageswertung.
Teamchef Roland Schneider war nach solch einem erfolgreichen Rennsonntag bester Laune: „Wir haben sehr gute und vor allem knappe Rennen gesehen. Unsere Fahrer waren immer im vorderen Feld zu finden und haben einen sehr guten Job gemacht. Das bestätigt auch das gute Teamwork bei uns. Gerne darf es in Wackersdorf so weitergehen.“

Bereits ab kommenden Freitag geht es für RS Motorsport weiter. Dann findet im Prokart Raceland das dritte Rennen der Deutschen Kart-Meisterschaft statt. Mit über 200 Teilnehmern wird ein Rekordfeld erwartet. 
 
Anzeige