Sonntag, 14. Juli 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Porsche Carrera Cup
24.06.2024

Podium für Team75 Motorsport im Sonntagsrennen

Gesamtpodium, Rookie-Podium und Punkte satt mit beiden Autos – auch die Bilanz im Sonntagsrennen zum Porsche Sixt Carrera Cup Deutschland auf dem Hungaroring liest sich für das Team75 Motorsport aus Landstuhl sehr erfreulich. Robert de Haan (18, NL) belegte im Porsche 911 GT3 Cup mit der Startnummer 14 Platz drei im Gesamtklassement und Rang zwei in der Neulingswertung. Teamkollege Janne Stiak (17) konnte im Schwesterauto mit der Startnummer 15 auf Platz 13 erneut Meisterschaftspunkte erkämpfen.

Im Qualifying hatte sich Robert wieder Platz drei erkämpft. Janne, der im Gesamtklassement des Samstagsrennens nach einer am späteren Abend verhängten Zeitstrafe gegen einen Konkurrenten nachträglich noch als Siebter gewertet wurde, hatte weniger Glück im Verkehr und musste sich mit Startplatz 15 bescheiden.

Anzeige
Das Rennen auf der kurvenreichen Formel 1-Piste war anstrengend, nicht zuletzt auch angesichts der hohen Temperaturen, aber in Sachen Überholmanöver eher ereignisarm. Robert konnte beim Start seinen dritten Platz verteidigen, kam aber trotz wiederholter Attacken im Rennverlauf nicht an seinem Vordermann vorbei. Mit seinem Doppelpodium belohnte er sich aber für seine saubere und fehlerfreie Fahrt. Sein Teamkollege sorgte gleich zu Beginn für zwei der seltenen Überholmanöver: Janne machte noch in der Startphase zwei Positionen gut und kassierte im Ziel für seinen 13. Platz weitere drei Meisterschaftszähler. 

#14 Robert de Haan: „Doppelpodium an diesem Wochenende, zweimal Platz drei - das ist okay und hat viele Punkte gebracht. Aber wir haben wieder gesehen, dass das Überholen hier extrem schwierig ist. Dazu kommen die hohen Temperaturen, was sehr hart für die Reifen ist. Wir haben alles versucht, aber es war praktisch unmöglich, nach vorne zu kommen. Aber wie gesagt: Zweimal Podium ist wirklich gut.“

#15 Janne Stiak: „Start und erste Runde waren ganz gut, ich habe gleich zwei Plätze gewonnen. Danach war es aber ein schwieriges Rennen. Überholen war praktisch nicht möglich und es war auch nicht einfach dranzubleiben. Mit Platz 13 habe ich wieder ein paar Punkte geholt, das ist okay, auch wenn ich auf ein bisschen mehr gehofft hatte.“

Teamchefin Jennifer Leising: „Für Robert lief sowohl das Qualifying als auch das Rennen nach dem Motto „same procedure as yesterday“. Seinen dritten Startplatz konnte er dann auch wieder im Rennen verteidigen. Er hat zwar auch um Platz zwei gekämpft, hat dann aber letztendlich den guten dritten Rang gesichert. Damit sind wir sehr zufrieden, er hat zwei sehr gute Rennen gezeigt und wertvolle Punkte gesammelt. Bei Janne lief das Qualifying zwei mit Rang 15 nicht ganz so rund. Beim Start konnte er aber schnell zwei Positionen gutmachen und diesen 13. Platz auch bis ins Ziel halten.“
Anzeige