Sonntag, 26. Mai 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Kartsport Allgemein
15.05.2024

MSC Rookies Wittgenborn führen erfolgreich ihr Rookie-Camp 2024 durch

Einmal im Jahr verwandelt sich das Fahrerlager des Vogelsbergrings in Wittgenborn in einen großen Abenteuerspielplatz. Dann halten die Rookies ihr jährliches Rookie-Camp ab. Dieses Jahr wurde das lange Wochenende um Christi Himmelfahrt genutzt. Bereits am Mittwoch reisten viele der rund 80 Teilnehmer an.

Vom Igluzelt über Wohnwagen bis hin zum Wohnmobil waren alle Übernachtungsmöglichkeiten dabei. Das Wetter spielte ab Mittwochnachmittag auch mit, so war die Gefahr sich einen Sonnenbrand zu holen höher, als die für Frostbeulen. In diesem Jahr wurde das Camp zusammen mit einem weiteren Verein, dem „ MC Holzland Hermsdorfer Kreuz“ durchgeführt. Der Partnerverein tritt mit seinen Fahrern im Kartslalom an. Sie bauten Ihre Pylonen auf der dafür geteilten Rennstrecke auf und so konnte jeder mal in die unterschiedlichen Bereiche reinschnuppern.

Anzeige
Dank der Unterstützung des ADAC rund um Petra Bär konnte mit einem vom ADAC zur Verfügung gestellten E-Kart bis zum Einbruch der Dunkelheit gefahren werden. Absolutes Highlight war die Einweihung des neuen Crosskarts des MSC Wittgenborn. Die Trainer Vanessa Mandel, Kai Bretthauer und Björn Herröder übten mit der Unterstützung des DRX Piloten Mika Henning zunächst in normalen PKWs Anfahren, Kuppeln und Schalten bevor einige sich in das 32 PS starke Gefährt setzen durften. Alleine die Tatsache, dass alle Kinder die halbwegs an die Pedale gekommen sind Auto fahren durften, ließ das Selbstbewusstsein der Jungpiloten ins Unermessliche steigen. Selbst Vereinsmitglied und Nordschleifenass Nick Deissler fand die Zeit mit den Kids ein paar Runden zu drehen.

Neben der ganzen Fahrerei wurde auch Sport gemacht und ein Radwechselwettbewerb ausgetragen. Yoga- und Mentaltrainerin Judith Lörchner zeigte den Fahrern wie man Körper und Geist in Einklang bringt. Der erste Vorsitzende Uwe Jäger zeigte sich bei seinem Besuch zufrieden mit dem reibungslosen Ablauf des Camps. Einer konnte nicht dabei sein, hatte aber eine gute Entschuldigung: Rookie Tom Reger nahm im belgischen Genk an der zweiten Runde der RMC Germany Teil und erreichte einen starken zweiten Platz.
Anzeige