Dienstag, 16. April 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA Formel E
13.03.2024

Porsche will in São Paulo starken Saisonstart bestätigen ­

Beim São Paulo E-Prix nimmt die ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft wieder Fahrt auf. Sieben Wochen nach dem letzten Rennen in Diriyah gastiert die innovative Elektrorennserie am 16. März in der brasilianischen Millionenmetropole. Mit zwei Siegen in Mexiko und Saudi-Arabien ist der Porsche 99X Electric das erfolgreichste Auto der bisherigen Saison.

Vier Porsche 99X Electric sind beim einzigen Auftritt der ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft in Südamerika am Start. Zwei der am bilanziell CO2-neutral arbeitenden Standort Weissach entwickelten Elektrorennwagen fahren Mexiko-Sieger Pascal Wehrlein und António Félix da Costa für das TAG Heuer Porsche Formel-E-Team. Das Porsche Kundenteam Andretti Formula E setzt auf dem São Paulo Street Circuit ebenfalls zwei Porsche 99X Electric ein. Die Fahrer für den Rennstall der US-Motorsportikone Michael Andretti sind Weltmeister Jake Dennis, der bei der Doppelveranstaltung in Diriyah ein Rennen für sich entschied, sowie Norman Nato. 
 
Nach drei von 16 Saisonrennen belegt Pascal Wehrlein als bester Porsche Pilot mit 38 Punkten den zweiten Platz in der Fahrerwertung der ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft hinter Nick Cassidy (NZL, 57 Punkte). Jake Dennis (28) ist Vierter, Norman Nato (9) Dreizehnter. An der Spitze der Teamwertung liegt Jaguar mit 78 Punkten vor DS Penske (47) und dem TAG Heuer Porsche Formel-E-Team (38). Andretti Formula E (37) belegt den vierten Platz
 

Stimmen zum São Paulo E-Prix

Florian Modlinger, Gesamtprojektleiter Formel E: „Nach dem erfolgreichen Saisonstart mit zwei Siegen für den Porsche 99X Electric fahren wir mit positiven Erwartungen nach São Paulo. Die Streckencharakteristik lässt darauf schließen, dass das Energiemanagement einen weitaus höheren Stellenwert haben wird als in Mexiko und Saudi-Arabien. Wir werden also voraussichtlich wieder mehr Überholmanöver sehen, was das Rennen auch für die Fans interessanter macht. 
 
Pascal Wehrlein, Porsche Werksfahrer (#94): „Sieben Wochen Pause zwischen zwei Rennen sind ungewöhnlich. Wir haben viel Zeit im Simulator verbracht und versucht, die in den ersten drei Saisonrennen gesammelten Ideen für Verbesserungen umzusetzen. Die Euphorie nach unserem Auftaktsieg in Mexiko hat in Diriyah einen kleinen Dämpfer erhalten, aber wir wissen, woran wir zu arbeiten haben. Vor allem im Qualifying müssen wir noch besser werden. São Paulo ist nicht die allercoolste Strecke, bietet aber gute Überholmöglichkeiten. Die Fans können sich auf ein spannendes Rennen freuen.“
 
António Félix da Costa, Porsche Werksfahrer (#13): „Die Brasilianer lieben Motorsport. Beim ersten Formel-E-Rennen vor einem Jahr haben uns die Fans sehr herzlich empfangen. Ihre Begeisterung hat auch mich motiviert: Ich habe damals nur um wenige Hundertstelsekunden die Pole-Position verpasst und bin im Rennen Vierter geworden. Die Strecke liegt uns. In dieser Saison hatte ich keinen guten Start. Ich versuche, Antworten zu finden, und arbeite mit meinem Team hart, um in São Paulo stärker zurückzukommen.“
 

Die Strecke

Der São Paulo Street Circuit führt durch das Anhembi Sambadrome, in dem beim Karneval 100.000 Zuschauer den farbenprächtigen Umzug der Sambaschulen verfolgten. Der 2,933 Kilometer lange Kurs mit seinen elf Kurven ist eine typische Formel-E-Strecke mit 90-Grad-Kurven sowie einer Schikane auf der Gegengerade. Ein Faktor könnte das Wetter sein: In São Paulo regnet es um diese Jahreszeit fast täglich. 
 

Live im TV und Internet

Die Rennen und Qualifyings der Saison 10 werden vom neuen Free-TV-Sender DF1 live übertragen. Unter df1.de sowie auf servustv.com sind sie auch als Livestream zu sehen. Das Rennen 4 in São Paulo startet am 16. März um 14.03 Uhr Ortszeit (18.03 Uhr MEZ), das Qualifying um 9.40 Uhr Ortszeit (13.40 Uhr MEZ).
Anzeige