Dienstag, 16. April 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
CIK/FIA
20.03.2024

FIA Kart-Europameisterschaft eröffnet Saison in Spanien

Rekordverdächtige 91 OK Senioren und 109 OK Junioren aus 48 Nationen stehen am kommenden Wochenende (22. bis 24. März 2024) beim ersten von vier Rennen zur FIA Kart-Europameisterschaft am Start. Nach dem Debüt des Kartodromo Internacional Lucas Guerrero de Valencia bei der EM im vergangenen Jahr findet auch in dieser Saison wieder ein Rennen auf spanischem Boden statt.

Während in der Klasse der OK Senioren einige Fahrer den Sprung in den Automobilsport vollzogen haben sind viele altbekannte Favoriten wie Joe Turney (KR Motorsport) oder Gabriel Gomez (CRG) wieder am Start. Hinzu kommen schnelle Rookies, die den Aufstieg aus dem Junioren-Bereich gewagt haben. Dazu zählen sicherlich Lewis Wherrell (Forza Racing) oder Thibaut Ramaekers (VDK Racing). Nicht zu vergessen ist Oleksandr Bondarev (Prema Racing), der sich als amtierender Junioren-Europameister bereits bei seinen ersten Senioren-Einsätzen zu Beginn des Jahres im Spitzenfeld festsetzen konnte. Auch Taym Saleh (Sauber Academy) ist erneut dabei und vertritt die deutschen Landesfarben.

Anzeige
Bei den OK Junioren treffen der amtierende Junioren-Weltmeister Dries Van Langendonck (Forza Racing) und der bisher schnellste Fahrer des Jahres, Niklas Schaufler (DPK Racing), aufeinander und zählen zu den absoluten Top-Favoriten. Nicht weniger wird auf den Gewinner des Vorbereitungsrennens, Rocco Coronel (Victory Lane Karting) und Christian Costoya (Parolin Motorsport) zu achten sein. Mit Luke Kornder, Amin Kara Osman (beide Forza Racing) und Arjen Kräling (KR Motorsport) ist wieder ein deutsches Trio am Start.

Die ersten offiziellen Qualifying Sessions finden Freitagmittag statt und bestimmen die Startaufstellung für die an Freitag und Samstag stattfindenden Vorläufe. Bei den Superheats werden die Finalteilnehmer ermittelt und in den entscheidenden Rennen dürfen sich die Sieger am Sonntag über ihre wohl verdienten Pokale freuen. Alle Vorläufe und Rennen werden ab Samstag über die YouTube Kanäle der FIA im Live-Stream zu verfolgen sein, sodass alle Fans auf ihre Kosten kommen.
Anzeige