Montag, 27. Mai 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Automobilsport
08.04.2024

Audi, BMW, Porsche und Mercedes-AMG unterstützen Motorsport Team Germany

Die im Automobilsport engagierten Hersteller Audi, BMW, Porsche und Mercedes-AMG werden künftig bei der Förderung des deutschen Motorsport-Nachwuchses zusammenarbeiten. Die Initiative geht von der ADAC Stiftung Sport aus, die gemeinsam mit dem Deutschen Motorsport Bund (DMSB) das Nachwuchsförderprojekt Motorsport Team Germany ins Leben gerufen hat. Das Ziel ist, die Nachwuchsarbeit in Deutschland konzertiert zu unterstützen, um hoffnungsvollen jungen deutschen Motorsport-Talenten den Weg an die Spitze ihres Sports zu ebnen.

Ein „Mentoring Circle“ genannter Förderkreis der beteiligten Hersteller wurde zur Abstimmung bei wichtigen Unterstützungsmaßnahmen gegründet. Koordiniert werden dessen Entscheidungen und Maßnahmen durch das Motorsport Team Germany, das den Herstellern auch Vorschläge für förderungswürdige Talente und Unterstützungsleistungen unterbreitet.

Anzeige
Die beteiligten Hersteller bieten spezielle auf ihre jeweiligen Motorsport-Programme zugeschnittene Unterstützungsleistungen an, die je nach deren Motorsport-Programmen auch unterschiedlich sein können. Neben dem Einbringen ihres Fachwissens und Beziehungsnetzwerkes zählen dazu insbesondere Angebote wie gezielte Partnerschaften für Förderpiloten, Einladungen zu hochkarätigen Rennveranstaltungen mit Blick hinter die Kulissen, Technik-Workshops, Simulator-Einsätze, bis hin zu Testfahrten und Einbindung ausgesuchter Talente in die Förderprogramme der einzelnen Hersteller.

Gefördert werden Ausnahmetalente des Motorsport Team Germany. Dazu werden den Herstellern je nach deren Ausrichtung ihrer Motorsport-Aktivitäten Förderpiloten für den Formelsport oder den GT- und Prototypensport schon früh in deren Karrieren, vornehmlich im Kartsport, vorgeschlagen.

„Ausnahmetalente für die Formel 1 und international bedeutende Rennserien zu finden und zu fördern, ist unser wichtigstes Ziel und dazu ist die Unterstützung der im Motorsport engagierten deutschen Wirtschaft für uns sehr wichtig“, erklärt Hermann Tomczyk, Stiftungsratsvorsitzender der ADAC Stiftung Sport. „Wir freuen uns deshalb, dass die beteiligten deutschen Automobil-Hersteller die Nachwuchsarbeit des Motorsport Team Germany nachhaltig unterstützen werden. Dies verleiht der Talentförderung in Deutschland zusätzliches Gewicht und wir können damit auch gemeinsam einen Beitrag zur Zukunftssicherung des deutschen Motorsports leisten.“
Anzeige