Montag, 27. Mai 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Nürburgring
03.05.2024

Walkenhorst Motorsport mit finalem Feinschliff vor 24h-Rennen

Die intensiven Wochen von Walkenhorst Motorsport gehen weiter: Direkt nach dem Saisonauftakt des ADAC GT Masters in Oschersleben wird der Rennstall aus Melle weiter zum Nürburgring reisen. Bei der ersten Rennveranstaltung der neuen Nürburgring Endurance Serie wird WMS fünf Fahrzeuge an den Start bringen. Neben drei Aston Martin Vantage GT3 setzt die Mannschaft je einen BMW M4 GT4 und einen Toyota Supra ein.

„Unser klarer Fokus für das Rennen der Nürburgring Endurance Serie liegt darauf, dass wir uns auf das 24h-Rennen auf dem Nürburgring bestmöglich vorbereiten wollen“, so Walkenhorst Motorsport Managing Director Jörg Breuer. „Nach dem Qualifikationsrennen haben wir viele Daten unserer neuen Aston Martin ausgewertet und wir hoffen, dass wir mit diesen Erfahrungen den nächsten Schritt in Richtung Spitze machen können!“

Anzeige
Das Topfahrzeug mit der Startnummer #34 wird von den beiden Aston Martin-Werksfahrern Nicki Thiim und David Pittard pilotiert. Als dritter Pilot wird der Pole Kuba Giermaziak an den Start gehen, der im Vorjahr mit Walkenhorst Motorsport insgesamt fünf Rennsiege bei Langstreckenrennen auf der Nürburgring-Nordschleife einfahren konnte.

Im Aston Martin mit der Startnummer #35 fährt Chandler Hull, der auch im ADAC GT Masters für WMS an den Start geht, gemeinsam mit den beiden Deutschen Benjamin Mazatis und Patrick Assenheimer. Komplettiert wird das Aston Martin-Trio von der #36. Teamgründer Henry Walkenhorst wechselt sich im Cockpit des Boliden mit den beiden erfahrenen GT3-Piloten Christian Bollrath und Anders Buchardt ab.

Als seriennahes Permitfahrzeug mit der Startnummer #466 setzt Walkenhorst Motorsport erstmals einen Toyota Supra ein. In dem Toyota geht Motorsportprominenz an den Start, um sich die entsprechende Permit zu erfahren, die es den Piloten erlaubt, mit leistungsstarken Rennfahrzeugen auf der Nordschleife anzutreten. Am Steuer des Supra wird der dreimalige Tourenwagenweltmeister und heutige Ford-Werksfahrer Andy Priaulx Platz nehmen. Priaulx konnte im Jahr 2005 den Langstreckenklassiker in der Eifel für sich entscheiden. Ford-Werksfahrer Ben Barker und Sebastian Priaulx, der Sohn von Andy Priaulx, der in den USA selbst ein erfolgreicher GT-Pilot ist, komplettieren das Fahrertrio des Fahrzeugs.

Abgerundet wird das Walkenhorst Motorsport-Quintett bei der ersten Rennveranstaltung der Nürburgring Endurance Serie von einem BMW M4 GT4. Mit Florian Wahl – dessen Bruder Tobias die komplette Saison auf dem Fahrzeug fährt, aber an diesem Wochenende aufgrund von Terminüberschneidungen nicht an den Start gehen kann – und Andreas Ziegler greifen zwei Nordschleifen-Experten ins Lenkrad des BMW. Als dritter Pilot wird Jean-Christophe David den Wagen steuern, nachdem er beim letzten Rennen mit WMS die Permit A erfolgreich bestanden hat und nun mit dem Team in die GT4-Klasse aufsteigt.

„Für uns ist es eine große Ehre, dass eine wahre Motorsportlegende wie Andy Priaulx in unserem Team an den Start gehen wird“, freut sich Niclas Königbauer, Managing Director Walkenhorst Motorsport. „Ansonsten gehen wir das Rennen als finalen Test für das 24h-Rennen auf dem Nürburgring an. Wir werden uns in dem Rennen versuchen bestmöglich auf den Langstreckenklassiker in rund einem Monat vorzubereiten.“

Das Rennwochenende der Nürburgring Endurance Serie beginnt mit ausgiebigen Testfahrten am Freitag auf der Nürburgring-Nordschleife. Der Samstag startet am frühen Morgen mit dem Zeittraining, ehe das vierstündige Rennen um 12:00 Uhr aufgenommen wird. Interessierte Fans können den Renntag ab 8:15 Uhr im deutschsprachigen Livestream auf YouTube verfolgen. Ab 11:15 Uhr wird es für das Rennen zudem auch einen englischsprachigen Livestream geben.
Anzeige