Montag, 27. Mai 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Nürburgring
11.04.2024

Frikadelli Racing greift mit neuer Fahrerpaarung bei den 24h Nürburgring an

Am 21. Mai 2023 ging für Frikadelli Racing mit dem Gesamtsieg beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring ein langersehnter Traum in Erfüllung. 2024 wird die Mannschaft von Teamchef Klaus Abbelen wieder mit einem Ferrari 296 GT3 beim Langstreckenklassiker in der Eifel antreten und versuchen, erneut um eine Spitzenposition im Gesamtklassement mitzukämpfen. Mit Luca Ludwig, Daniel Keilwitz und Nicolas Varrone greifen gleich drei neue Piloten ins Lenkrad von „Bella 2.0“. Sie teilen sich das Steuer zusammen mit Felipe Laser, der bereits beim Vorjahrestriumph Teil der Mannschaft war.

„Natürlich erinnern wir uns alle bis heute sehr gerne an die letztjährige Ausgabe zurück, allerdings werden die Karten jetzt wieder neu gemischt. Da das diesjährige 24h-Rennen terminlich mit einer anderen Rennveranstaltung kollidiert war klar, dass sich unsere Fahrerbesatzung gegenüber dem Vorjahr verändern wird. Mit Luca, Daniel und Nicolas haben wir jedoch drei vielversprechende Neuzugänge an Bord, die sehr viel Potential mitbringen. Ich sehe uns daher auch in diesem Jahr wieder gut aufgestellt, wenngleich bei einem 24h-Rennen auch immer ein Quäntchen Glück dazu gehört, um erfolgreich und ohne Zwischenfälle über die Distanz zu kommen“, so Abbelen. 

Anzeige
Luca Ludwig gilt bereits seit einigen Jahren in der „Grünen Hölle“ als ausgewiesener „Ferrari-Spezialist“. So gelang es ihm unter anderem mit einem Ferrari 488 GT3 beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring 2022 die Pole-Position im Top-Qualifying herauszufahren. Zudem konnte er bereits mehrere Klassensiege und Podiumsplätze in der Nürburgring Langstrecken-Serie mit dem italienischen Sportwagen für sich verbuchen.

Daniel Keilwitz ist mit einer Zeit von 8:08.006 Minuten der aktuelle Rundenrekordhalter auf der 25,378 Kilometer langen Streckenvariante des Nürburgrings. Diesen stellte er beim 24h-Rennen 2023 mit einem Ferrari 296 GT3 auf und erzielte dort zudem den Klassensieg in der SP9 Pro-Am.

Nicolas Varrone sicherte sich 2023 mit Corvette den LMGTE Am-Meistertitel in der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC). Der Argentinier sammelte jedoch auch schon in anderen Rennserien reichlich Ferrari-Erfahrung. 

Abgerundet wird das Fahreraufgebot von Felipe Laser, der seit einigen Jahren erfolgreich mit Frikadelli Racing unterwegs ist und in der letzten Saison neben dem Gesamtsieg bei den 24h Nürburgring auch maßgeblich zum Am-Titelgewinn von Klaus Abbelen und „Jules“ in der Porsche Endurance Trophy Nürburgring beigetragen hat.


24h-Qualifiers als weitere Vorbereitung

Nach gelungenen Testfahrten absolviert die Mannschaft von Frikadelli Racing zur weiteren Vorbereitung am kommenden Wochenende die 24h-Qualifiers. Während sich Nicolas Varrone und Luca Ludwig am Samstag das Cockpit des #1 Ferrari 296 GT3 teilen, wechseln sich Felipe Laser und Daniel Keilwitz sonntags am Steuer ab.

Die 24h-Qualifiers beginnen am Samstag, 13.04.2024 um 10:00 Uhr mit einem zweistündigen Qualifying, ehe es von 17:30 – 21:30 Uhr in ein vierstündiges Rennen hineingeht. Am Sonntag, 14.04.2024 folgt das zweite Qualifying (08:15 – 09:45 Uhr), das Top-Qualifying (10:40 – 11:40 Uhr) sowie ein weiteres vierstündiges Rennen (13:00 – 17:00 Uhr). 


Fahrerstimmen

Luca Ludwig: „Ich bin sehr dankbar dafür, dass Klaus mir die Chance gibt, den Frikadelli Ferrari in diesem Jahr zu pilotieren. Mit der Startnummer 1 des Titelverteidigers anzutreten, ist eine besondere Ehre und Herausforderung. Da ich weiß, wie sehr Klaus sich durch seine jahrzehntelange Erfahrung auf der Nordschleife auskennt, sehe ich das mir entgegen gebrachte Vertrauen auch als eine Bestätigung meiner bisherigen Leistungen an. Für mich ist es nach all den Jahren eine ganz große Sache hier dabei sein zu dürfen. Ich verfüge über viel Erfahrung mit dem Ferrari 296 GT3, auch auf der Nordschleife, und freue mich riesig auf die Zusammenarbeit mit dieser Top-Mannschaft sowie meinen starken Fahrerkollegen. Ich bin mehr als bereit.“

Daniel Keilwitz: „Ich werde erstmalig beim 24h-Rennen mit einem Paket unterwegs sein, was vom Auto, der Fahrerpaarung und vom Team her gesamtsiegfähig ist. Das hat Frikadelli Racing im letzten Jahr eindrucksvoll bewiesen. Daher ist es eine große Ehre für mich, hier dabei sein zu dürfen. Die Voraussetzungen sind gut, denn alle Fahrer kennen den Ferrari 296 GT3 bereits aus dem letzten Jahr. Da ich zudem schon mit allen Dreien in der Vergangenheit gemeinsam Rennen bestritten habe, weiß ich um die Qualitäten der Jungs und kann es kaum abwarten.“

Nicolas Varrone: „Ich bin sehr glücklich und fühle mich geehrt für Frikadelli Racing beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring starten zu dürfen. Es ist ein mystisches Rennen mit viel Geschichte und ich bin stolz darauf, es mit den amtierenden Siegern zu bestreiten. Vielen Dank an Klaus für das Vertrauen, das er mir entgegenbringt. Ich habe sehr schnelle und erfahrene Teamkollegen, von denen ich viel lernen kann, um auf die Nordschleife bestmöglich vorbereitet zu sein.“

Felipe Laser: „Das 24h-Rennen auf dem Nürburgring 2023 war durch den Gesamtsieg einfach unbeschreiblich schön und das absolute Highlight meiner bisherigen Motorsportkarriere. Umso mehr freue ich mich darauf, zusammen mit Frikadelli Racing zur Nordschleife zurückzukehren und auf dem aufzubauen, was wir letztes Jahr gemeinsam erreicht haben. Die Fahrerpaarung ist auch dieses Jahr wieder sehr vielversprechend, weshalb einiges möglich ist.“
Anzeige