Donnerstag, 22. Februar 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Dubai
25.01.2024

Eastalent Racing als Mitfavorit in Dubai

Mattighofen, da denken Motorsportbegeisterte sofort an Motorradhersteller KTM und die zahllosen Titelgewinne der „Orangen“ aus dem oberösterreichischen Innviertel. Dass es dort, nur einen Steinwurf von Mattighofen entfernt, aber auch ein Rennteam gibt, das im internationalen Automobilrennsport äußerst erfolgreich unterwegs ist, wissen nur die Wenigsten. Ein Mitgrund dafür könnte sein, dass Teamgründer beziehungsweise Teamchef Peter Reicher „sein“ Team Eastalent Racing überhaupt erst vor zwei Jahren an den Start gebracht hat.

Umso bemerkenswerter aber der Umstand, dass nach lediglich einem „Lehrjahr“ bereits in der zweiten Saison der Meistertitel in der Teamwertung sowie der Vize-Titel in der Fahrerwertung der International GT Open eingefahren wurde. Neben dem deutschen Audi Sport-Piloten Christopher Haase, mehrfacher Gewinner des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring, war daran Peter Reichers Sohn Simon maßgeblich beteiligt, der von seinem Vater durch die harte Schule des Kartsports bis in den professionellen GT3- Rennsport begleitet wurde.

Anzeige
„Nachdem ich mich zum x-ten Mal mit einem Fahrervertrag und den darin enthaltenen Klauseln abgeärgert hatte, dachte ich mir, ich mach’s jetzt einfach selber“, so die verblüffende Erklärung von Peter Reicher, wie er auf die Idee kam, sein eigenes Rennteam zu gründen. Der gebürtige Steirer, seit vielen Jahren im Tunnelbaugeschäft erfolgreich, ist bodenständig, aber auch äußerst zielstrebig und ein Mann der Tat. So setzte er in kürzester Zeit um, wofür andere viele Jahre brauchen.

2024 sollen für ihn und seine Mannschaft jedenfalls die nächsten Schritte Richtung GT-Rennsport-Oberliga folgen. Als Auftakt und ersten Fixpunkt der neuen Saison hat sich die oberösterreichische Truppe das prestigeträchtige 24-Stunden-Rennen von Dubai ausgesucht, das am kommenden Wochenende (26. bis 28. Januar 2024) ausgetragen wird.

Die „Stammbesetzung“ Simon Reicher und Christopher Haase teilt sich dort das Cockpit des Audi R8 LMS evo II mit Mike Zhou, der in der China GT bereits einen Meistertitel gewonnen und immer wieder Spitzenplatzierungen in der Asian Le Mans Series eingefahren hat. Vierter Mann im Bunde ist der junge Belgier Gilles Magnus, im Vorjahr in der GT World Challenge Europe bereits mit überzeugenden Leistungen im GT3. Die wirkliche Sensation im Aufgebot von Eastalent Racing ist allerdings der fünfte Mann im Bunde: niemand geringerer als Fahrerlegende Markus Winkelhock gibt sich die Ehre, womit das Team in der Pro-Klasse an den Start geht und als Mitfavorit auf den Gesamtsieg gilt.

Teamchef Peter Reicher: „Bei uns im Team steht nicht nur der Wille zum Gewinnen im Vordergrund, wir legen auch viel Wert auf ein familiäres Umfeld. Jeder, der unsere Teamfarben trägt, soll sich wohlfühlen und unseren unendlichen Spaß am Motorsport spüren. Und so kann es passieren, dass selbst hochdekorierte Audi Sport-Fahrer bei uns ins Lenkrad greifen wollen. Wir freuen uns jedenfalls sehr auf das Rennen in Dubai. Mit so einem hochkarätigen Quartett gibt es für uns natürlich nur ein Ziel, nämlich einen Podiumsplatz im Gesamtklassement!“
Anzeige