Montag, 30. Januar 2023
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
24.01.2023

Goodyear wird neuer Reifenpartner des BMW M2 CS Racing Cups

Der BMW M2 CS Racing Cup innerhalb der Nürburgring Langstrecken-Serie setzt künftig auf das schwarze Gold von Goodyear. Diese Vereinbarung schloss die VLN – als Organisation hinter der Nordschleifen-Rennserie – mit der Deutschlandvertretung des US-Konzerns in Hanau.

„Wir freuen uns sehr, dass Goodyear 2023 die Fahrzeuge des BMW M2 CS Racing Cup exklusiv ausstatten wird“, sagt Michel Pathe, Geschäftsführer der VLN VV GmbH & Co. KG. „Mit dem Reifenspezialisten arbeiten wir bereits erfolgreich in der TCR- und der BMW M240i Racing-Klasse zusammen und bauen diesen gemeinsamen Weg so weiter aus.“

Anzeige
Auch Alexander Kühn, Car Motorsport Product & Operation Manager EMEA bei Goodyear, sieht der erweiterten Partnerschaft positiv entgegen: „Der BMW M2 CS Racing ist ein faszinierendes Rennfahrzeug und bietet auf der Nordschleife enormen Fahrspaß. Wir wollen mit unseren Rennreifen der Größe 265/660 R18 in der Saison 2023 einen Teil dazu beitragen. Auch stehen wir den Teams gerne mit unserer Nordschleifen-Expertise zur Verfügung.“

Der BMW M2 CS Racing Cup wird 2023 zum zweiten Mal in Folge direkt von der VLN ausgeschrieben. Die Cup-Renner können sowohl mit 365 PS Leistung als Permit-B-Fahrzeug eingesetzt werden als auch mit 450 PS Leistung als Permit-A-Fahrzeug. Dadurch bietet der Kompaktsportler aus München auf der einen Seite Nordschleifen-Einsteigern die Möglichkeit, ihre ersten Runden auf dem Weg zur ‚großen‘ DMSB Permit Nordschleife zu drehen – auf der anderen Seite können Nordschleifen-Kenner mit der PS-stärkeren Variante an den Start gehen, um auf einem höheren Level ‚Freude am Fahren‘ in der Grünen Hölle zu erleben.

Die NLS startet am 18. März in die neue Saison. Eine Woche zuvor können sich Teams und Fahrer bei den Probe- und Einstelltagen (10.-12. März) auf die bevorstehen den Aufgaben vorbereiten. Bis in den Oktober stehen insgesamt sechs Rennen über vier und drei Rennen über sechs Stunden auf dem Programm.
Anzeige