Sonntag, 26. Mai 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Sonstiges
06.02.2023

Gemeinsame Sache: Racemates und Maximilian Günther offiziell Partner

Maximilian Günther und Racemates starten ab sofort gemeinsam mit einer offiziellen Partnerschaft auf der digitalen Plattform durch. Dank des vielversprechenden Konzepts profitieren Fans direkt von der sportlichen Leistung des aktuellen Formel-E-Piloten aus Oberstdorf. Der globale Motorsport-Manager Racemates bietet physische Sammelkarten von Rennfahrern an, die als „NFTs“ auf der Blockchain gesichert sind.

Racemates und der 25-Jährige Allgäuer senden mit der Zusammenarbeit ein klares Signal für die digitale Zukunft des Motorsports. Durch die „trading cards“ teilt Günther seine Ergebnisse sowie Erfolge direkt mit seinen Fans und schafft eine einzigartige Verbindung mit ihnen. Die exklusive Sammelkarte ist in drei verschiedenen Raritätsstufen erhältlich (35 Bronze, 25 Silber und 10 Gold). Schon ab Mai können die virtuellen Karten in der Racemates Racing League eingesetzt werden. Nutzer haben bereits jetzt die Möglichkeit, die exklusive Karte von Günther unter www.racemates.de zu erwerben. 

Anzeige
„Durch meine Renneinsätze in der Formel E bin ich in einem äußerst innovativen Umfeld tätig. Zukunftsweisende Technologien, zur der auch NFTs zählen, sind ein großer Schritt in der digitalen Entwicklung. Ich bin sehr stolz, fortan ein Teil von Racemates zu sein. Es freut mich, dass meine Fans nun noch näher an meine Leistungen und mein Racing herangeführt werden. Auf diese Art und Weise schaffen wir eine Möglichkeit, den Motorsport nochmal in einer neuen Stufe zu erleben. Die Themen Nachhaltigkeit und Tierschutz sind mir natürlich immer noch ein großes Anliegen. Dementsprechend setze ich mich weiterhin für den IFAW (International Fund for Animal Welfare) ein.“

Michael Sälzer, Co-Founder/CEO von Racemates: „Wir freuen uns sehr, Maximilian als Teil unserer Community willkommen zu heißen. Seine Leidenschaft und Begeisterung für den Motorsport sowie seine professionelle Arbeitsweise und sein eloquentes Auftreten machen ihn zu einem perfekten Repräsentanten für unsere Marke. Wir sind fest davon überzeugt, dass „NFTs“ in Zukunft im Motorsport eine große Rolle spielen und schaffen damit für Fans eine einzigartige Plattform.“

Günther geht in dieser Saison für das Maserati MSG Racing Team in der ABB FIA Formel E Weltmeisterschaft auf Erfolgsjagd. Der Wahl-Monegasse fährt bereits seit fünf Jahren in der vollelektrischen Rennserie und sitzt 2023 am Lenkrad des Gen3-Fahrzeugs mit einer Leistung von 350 Kilowatt (rund 480 PS). Der endgültige Durchbruch gelang ihm im Januar 2020: In Chile trug sich Günther mit gerade einmal 22 Jahren am Steuer von BMW i Andretti Motorsport als jüngster Formel-E-Rennsieger in die Geschichtsbücher ein. Der nächste Renneinsatz von Maximilian Günther findet vom 10. bis 11. Februar beim Hyderabad E-Prix in Indien statt.
 
Anzeige