Donnerstag, 20. Juni 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX MAX Euro Trophy
24.05.2023

RMC Euro Trophy bereit für Runde 2 in Frankreich

Das zweite Event der Rotax MAX Challenge Euro Trophy steht in den Startlöchern. Am kommenden Wochenende dröhnen im französischen Val d’Argenton die Motoren im Rahmen der hochkarätigen Rennserie. 130 Fahrerinnen und Fahrer machen sich dazu auf den Weg zum anspruchsvollen Kurs 120 km südöstlich von Nantes. Die Wertungsläufe drei und vier werden dabei mit Spannung erwartet – so geht es letztlich um die Halbzeitentscheidungen der diesjährigen Saison der europäischen Rotax-Elite.

Das Rennjahr 2023 ist für die RMC Euro Trophy im vollen Gange. Im belgischen Genk fiel Mitte April der Startschuss für die neuen Meisterschaftsduelle des renommierten Championats. Bei guten Bedingungen gingen gleich acht Rotax-Kategorien an den Start und feierten am Ende die ersten Sieger der neuen Saison. In Val d’Argenton sind die Mini MAX sowie die E20-Klassements nicht mit von der Partie. Nichtsdestotrotz wird es für die zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf der 1.280 Meter langen Strecke im Duell um die nächsten Meisterschaftszähler heiß her gehen.

Anzeige
Bei den Junior MAX geht Mateja Radenkovic (Bouvin Power) nach einer starken Auftaktleistung als Führender des Nachwuchsklassements auf die Reise. Der Ungar Armand Hamilton (Strawberry Racing) rangiert als Zweiter allerdings in direkter Schlagdistanz und gilt deshalb auch in Frankreich als Favorit. 59 Akteure sind in der Senior MAX-Klasse gemeldet. Größte Ambitionen unterstrich dabei bisher Sean Butcher (KR Sport). Mit einem Doppelsieg in Genk ließ der Brite seinen Landskollegen Mark Kimber (Strawberry Racing) hinter sich und hat nun auch in Val d’Argenton großes vor.

Im Feld der DD2 MAX gab der Niederländer Martijn van Leeuwen (Schepers Racing) bisher den Takt vor. Doch David Aulejtner (Wyrzykowski Motorsport) sitzt als Zweiter in Lauerstellung derzeit im Tableau direkt dahinter und wird auch beim zweiten Event alles geben, um den Abstand zum Tabellenführer zu verkürzen. Dicht beieinander liegen auch die Spitzenreiter bei den DD2 MAX Masters. Denis Thum (Kraft Motorsport) aus Deutschland behauptete sich bei den Routiniers vor Michael Becker und gilt damit auch in den Rennen drei und vier des Jahres als ambitionierter Pilot.

Gewohnt früh startet für die Fahrerinnen und Fahrer der RMC Euro Trophy bereits die Vorbereitung. Am Mittwoch und Donnerstag gilt es sich in den freien Trainings auf die bevorstehenden Zeittrainings, Heats und Rennläufe bestmöglich einzustellen. Diese können sowohl per Live-Timing als auch im Live-Stream unter www.rotaxmaxchallenge-eurotrophy.com mitverfolgt werden. Zusätzlich steht für Smartphone-Nutzer auch die Rotax Global App zur Verfügung (kostenloser Download im App Store oder bei Google Play). Zudem gibt es über den Hashtag #rotaxmaxeurotrophy auf den Social-Media-Kanälen alle aktuellen Nachrichten des Wochenendes zu sehen.
Anzeige