Donnerstag, 25. Juli 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX MAX Euro Trophy
05.07.2023

Mariembourg eröffnet zweite Saisonhälfte der RMC Euro Trophy

Am bevorstehenden Wochenende hat die knapp sechswöchige Wartezeit für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Rotax MAX Challenge Euro Trophy endlich ein Ende. Im belgischen Mariembourg startet die hochkarätige Rennserie des österreichischen Motorenherstellers mit dem dritten Rennen des Jahres in die zweite Saisonhälfte. Mehr als 150 Namen schmücken dazu die Nennungsliste des Events. Entsprechend packende Rennaction wird mit Blick auf den fortschreitenden Meisterschaftsverlauf auf dem 1.366 Meter langen Kurs erwartet.
 
Nachdem die RMC Euro Trophy mit ihrem Auftakt im belgischen Genk und Runde zwei im französischen Val d’Argenton bereits auf spannende Veranstaltungen im Kampf um die internationale Rotax-Krone zurückblickt, wartet nun die nächste Herausforderung. Die Strecke von Karting des Fagnes liegt 160 km westlich der berühmten Rennstrecke von Spa Francorchamps und hat es in sich: Seit dem Ende der 1980er Jahre zählt die Location zum festen Bestandteil vieler renommierter Championate und sogt mit ihrem anspruchsvollen Layout für neuen Wind in den einzelnen Duellen. Diese präsentieren sich in Mariembourg wieder etwas umfangreicher. Neben den Junior und Senior MAX-Kategorien sowie den DD2, gehen mit den Mini MAX auch die jüngsten Fahrerinnen und Fahrer auf die Reise. 

Im Nachwuchsklassement greift Jacob Ashcroft (Dan Holland Racing) als Siegesfavorit in die Geschehnisse in Belgien ein. Der Brite feierte beim Saisonauftakt in Genk eine einwandfreie Vorstellung und holte einen beeindruckenden Doppelsieg vor Albert Friend (Strawberry Racing) und Cole Denholm (Dan Holland Racing). Währenddessen hat Mateja Radenkovic (Bouvin Power) bei den Junior MAX* derzeit das Zepter in der Hand und führt das Gesamttableau vor Timo Jungling (Dan Holland Racing) an [* vorläufiges Ergebnis]. 
 
Bei den Senior MAX lieferten sich Mark Kimber (Strawberry Racing) und Sean Butcher (KR Sport) bisher einen harten Fight um die Gesamtführung. Beide feierten bisher jeweils ein siegreiches Wochenende. Das Klassement führt Kimber derzeit mit hauchdünnem Vorsprung vor Butcher und Kai Rillaerts (Strawberry Racing) an. Auch im Feld der DD2 MAX ist noch lange nichts entschieden. Der Niederländer Martijn van Leeuwen (Schepers Racing) konnte seine Meisterschaftsführung nach einer Top-Leistung in Val d’Argenton zwar etwas ausbauen – der Pole David Aulejtner (Wyrzykowski Motorsport) rangiert als Zweiter derzeit aber dicht dahinter und hat genauso wie der Gesamtdritte Enzo Bol (SP Motorsport) noch alle Chancen.
 
In der Gesamtwertung der DD2 MAX Masters ist es ähnlich spannend. Martynas Tankevicius (Lenktyniu Linija) aus Litauen führt mit zwei Zählern Vorsprung vor Denis Thum (Kraft Motorsport) aus Deutschland. Landskollege Michael Becker ist als Dritter aber ebenfalls noch nicht abgeschlagen und bildet damit das Favoritentrio der Routiniers.
 
Der Startschuss in die zweite Saisonhälfte der RMC Euro Trophy fällt mit den ersten freien Trainings am Mittwoch und Donnerstag. Freitag wird es in den Qualifyings der einzelnen Kategorien dann erstmalig ernst. In den darauffolgenden Heats beginnt dann die Jagd auf die vorderen Positionen. Denn nur die besten Pilotinnen und Piloten starten in den Rennläufen am Sonntag. Von zuhause aus kann die Action sowohl per Live-Timing als auch im Live-Stream unter www.rotaxmaxchallenge-eurotrophy.com mitverfolgt werden. Zusätzlich steht für Smartphone-Nutzer auch die Rotax Global App zur Verfügung (kostenloser Download im App Store oder bei Google Play). Zudem gibt es über den Hashtag #rotaxmaxeurotrophy auf den Social-Media-Kanälen alle aktuellen Nachrichten des Wochenendes zu sehen.
Anzeige