Donnerstag, 13. Juni 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
RCN
19.05.2023

Tillmann/Meili verteidigten Tabellenführung – Gesamtsieg für Wawer/Schmickler

Die dritte Veranstaltung der Rundstrecken-Challenge Nürburgring 2023 (RCN), „Feste Nürburg“, bildete traditionell den Auftakt des langen Wochenendes des ADAC 24h-Rennens. Bei guten äußeren Bedingungen – Sonnenschein mit etwas kühleren Temperaturen – nahmen 175 Teilnehmer die Leistungsprüfung auf der Nürburgring-Nordschleife in Angriff.

Am besten kam das Duo Volker Wawer/Stefan Schmickler (Karlsruhe/Bad Neuenahr, Porsche Cayman) mit den Bedingungen zurecht und konnte sich gegen die starke Konkurrenz durchsetzen. Groß war die Freude bei den Siegern. Wawer: „Es herrschte auf der Strecke oft dichter Verkehr und man musste in einigen Situationen vorsichtig sein. Aber wir haben das gut gemeistert.“ Bis kurz nach der Halbzeit lagen noch Ralf Schall und Fabio Sacchi (Dornstadt/Weinsberg) mit einem Porsche 911 GT3 Cup komfortabel in Führung, mussten dann allerdings nach einer Kollision aufgeben. Den zwei-ten Platz sicherte sich Mario Fuchs (Grafschaft) mit seinem Mitsubishi. Platz drei ging an Volker Hanf (Niederzissen) auf einem Seat Leon TCR.

Anzeige
Fabian Tillmann und Joel Meili (Paderborn/Schweiz) im Renault Megane RS verteidigten mit dem dritten Saisonsieg in der Klasse VT2 die Führung in der RCN-Meisterschaft. Der bisher ärgste Widersacher im Titelkampf, Dr. Dr. Stein Tveten (Bad Honnef, BMW 325i), musste einen herben Rückschlag hinnehmen. Beim erneuten Sieg von Peter Elkmann (Steinfurt, BMW 325i) in der Klasse V4 blieb für ihn nach Problemen nur Rang 15.

RCN Serienmanager Willi Hillebrand: „Es gab Spannung bis zur letzten Runde. Es war wie in jedem Jahr für uns ein guter Auftritt beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring. Ich denke, wir haben den Fans wieder tollen Breitensport präsentiert.“
Anzeige