Sonntag, 21. Juli 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
OAKC
14.07.2023

Siegreiches Wochenende für IPKarting Germany in Mülsen

Am vergangenen Wochenende wagte sich IPKarting Germany mit sechs Schützlingen auf neues Terrain. Normalerweise im Rahmen der Rotax MAX Challenge Cup Series unterwegs, startete die Mannschaft um Danny Stock kürzlich bei der Rennveranstaltung des Ostdeutschen ADAC Kart Cup im sächsischen Mülsen und landete dabei einen vollen Erfolg. In der Arena E nordöstlich von Zwickau mischte das Team in den Rotax-Klassen vorne mit – Tobias Eckenstaler glänzte auf ganzer Linie und feierte bei den Mini einen fehlerfreien Doppelsieg.
 
Für IPKarting Germany lag der Fokus am zweiten Juliwochenende wieder einmal voll und ganz auf anspruchsvoller Rennaction. Der Ostdeutsche ADAC Kart Cup gastierte in der modernen Arena E in Mülsen und bot damit für die aufstrebende Rennmannschaft optimale Voraussetzungen zur Vorbereitung auf die bevorstehenden Herausforderungen. „Zwei Wochen vor dem Start in die zweite Saisonhälfte der RMC Germany bzw. der RMC Cup Series, können wir im Rahmen des OAKC-Events wichtige Erfahrungen sammeln. Darauf liegt an diesem Wochenende klar das Hauptaugenmerk“, erklärte Danny Stock im Voraus.
 
Ben Nestler bestätige in Mülsen seinen anhaltenden Aufwärtstrend im Micro-Klassement. Der Nachwuchspilot behielt die Spitzenpiloten seiner Kategorie konsequent im Visier und beendete seinen OAKC-Auftritt schließlich als strahlender Dritter auf dem Podest.
 
Eine grandiose Leistung lieferte Tobias Eckenstaler in der Mini-Kategorie ab. Als Vierter des Zeittrainings präsentierte sich der IPK Germany-Schützling bereits in Top-Form – doch damit nicht genug. In den Rennen drehte Tobias noch weiter auf und ließ seiner Konkurrenz keine Chance. In beiden Wertungsläufen fuhr der Youngster als Sieger über den Zielstrich und sorgte damit für großen Jubel im Teamzelt und ein breites Grinsen im Gesicht von Teamchef Stock: „Kurzfristig haben wir für Tobias am Samstagvormittag noch ein neues Formula K-Chassis aufgebaut. Die Ergebnisse bestätigten, dass wir hier die richtige Entscheidung getroffen haben. Tobias war sofort konkurrenzfähig und hat am Ende eine bärenstarke Leistung abgeliefert.“
 
Daneben stellte sich Benjamin Wu auch unter IPK-Farben den Duellen bei den Mini. Trotz deutlich geringerer Rennerfahrung im Vergleich zu seinen Kontrahenten mischte der junge Kartfahrer gut mit und holte mit Platz sieben im zweiten Rennen sein bestes Ergebnis des Wochenendes.
 
Nicht gerade einfach hatte es Hagen Oberacker bei den Rotax Senioren. Der Liedolsheimer haderte damit den richtigen Rhythmus auf der 1.315 Meter langen Strecke zu finden und schlug sich schließlich nach einem Ausfall unter Wert.
 
Ein Fahrerduo startete für IPKarting Germany in der DD2-Klasse. Oliwier Kampwerth brannte dabei die schnellste Zeit in den Asphalt der Arena E und ergatterte damit die Pole-Position. In den Rennen übernahm dann aber Teamkollege Cedric Loretz das Zepter und fuhr in beiden Wertungsläufen vor Oliwier über den Zielstrich.
 
Am Abend freute sich das Team über eine umfangreiche Pokal-Ausbeute, die Danny Stock positiv in Richtung des kommenden Events blicken ließ: „Unser Vorhaben für dieses Wochenende ist uns absolut gelungen. Wir haben viele Erkenntnisse für unseren nächsten Mülsen-Aufschlag gewinnen können. Gestärkt schauen wir somit zum Start in die zweite RMC-Saisonhälfte. Dort gilt es, unseren guten Lauf fortzusetzen.“
 
Nächste Woche geht es für IPKarting Germany dann wieder ins sächsische Mülsen. Am 22. und 23. Juli trifft das Ensemble dann beim Gemeinschaftsevent der Rotax MAX Challenge Germany zusammen mit der Cup Series wieder auf hochkarätige Konkurrenz aus ganz Deutschland.
Anzeige