Sonntag, 5. Februar 2023
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
GTC Race
12.01.2023

Schnitzelalm Racing mit zwei GT4 in GTC Race

In der Saison 2023 wird Schnitzelalm Racing mit zwei Mercedes-AMG GT4 im GTC Race antreten. Schon im letzten Jahr nutzte das Team um Thomas Angerer die Serie, um erste Erfahrungen mit dem Konzept und der Durchführung zu sammeln. „Uns hat das richtig gut gefallen und wir waren uns schnell einig, dass wir gerne die komplette Saison 2023 an den Start gehen“, so der Teameigentümer.

In den letzten Jahren hat sich Schnitzelalm Racing zu einer der Topteams im deutschen Motorsport entwickelt und feierte Erfolge u.a. in der ADAC GT4 Germany, beim 24-Stunden-Rennen oder der Nürburgring Langstrecken-Serie. Und auch beim GTC Race konnte man in Assen mit Carrie Schreiner/Kenneth Heyer das GT60 powered by Pirelli gewinnen. Den Ursprung des Teams gab es im Kart-Langstreckensport. Von dort ging es auf die Nordschleife. „Mit dem BMW M240i konnten wir die hart umkämpfte Klasse gegen so manches Werksteam gewinnen.“ Und auch später mit GT4 und GT3 knackte die Mannschaft alle Mercedes-Rundenzeiten in der Eifel.

Anzeige
Für Conny und Thomas Angerer steht die Förderung von jungen Piloten im Vordergrund und das liegt auch Serienorganisator Ralph Monschauer am Herzen: „Es ist toll, dass wir das Team gewinnen konnten, da ich mit Thomas in sehr vielen Dingen die gleiche Meinung vertrete und ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihm aber auch mit Günter Aberer, von dessen technischem Wissen die Piloten sehr profitieren können.“

Momentan nutzt Schnitzelalm Racing die Zeit, um sich bei der GT Winter Series von Markus Gedlich, im Süden Europas vorzubereiten. Auf dem portugiesischen Circuito do Estoril werden Kenneth Heyer und Marcel Marchewicz im Mercedes-AMG GT3 antreten. Dazu werden gleich vier jungen Piloten mit zwei Mercedes-AMG GT4 eingesetzt.

Jay Mo Härtling (20), Philipp Walsdorf (22), Linus Hahne (18) und Joel Mesch (18) teilen sich die zwei GT4 und werden von Tim Neuser im Training unterstützt. „Wir nutzen den Einsatz zur Fahrersichtung. Linus Hahne und Joel Mesch werden versuchen in Estoril einen der begehrten Förderplätze für den Einsatz im GTC Race zu erkämpfen“, so Thomas Angerer.

Jay Mo Härtling und Philipp Walsdorf gingen bereits beim Finale des GTC Race im Oktober in Hockenheim an den Start. Linus Hahne kommt aus dem Tourenwagen Junior Cup, gewann dort schon einige Rennen und wurde 2022 insgesamt Dritter der Meisterschaft. Joel Mesch war bis 2021 noch im Kartsport unterwegs und hatte dann verschiedene GT3-Tests und auch den offiziellen Test der GT World Challenge. 

Alle vier würden im GTC Race zum GT4 Kader gehören. Jeder 16- bis 30-jährige Pilot kämpft hier um die vier kostenfreien GT3-Tests nach der Saison. Einer des Quartetts wird am Ende von einer unabhängigen Jury ausgesucht, um zwei Jahre eine kostenfreie GT3-Saison im GTC Race zu erhalten.

Die Saison GTC Race startet vom 28. bis 30. April 2023 in Hockenheim und wird insgesamt fünf Rennwochenenden umfassen.
Anzeige