Mittwoch, 21. Februar 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formel 1
22.11.2023

Vesti kehrt in Abu Dhabi in den W14 zurück

Der Mercedes-AMG PETRONAS F1 Team Junior-Fahrer Frederik Vesti wird am kommenden Wochenende beim Großen Preis von Abu Dhabi am ersten Freien Training teilnehmen. Zudem erhält der Däne beim Saisonabschlusstest auf dem Yas Marina Circuit am nächsten Dienstag, 28. November einen kompletten Testtag im W14. 

Im vergangenen Monat nahm der 21-Jährige beim Mexiko-Stadt Grand Prix anstelle von George Russell am FP1 teil. Nun wird er im Auto von Lewis Hamilton die zweite FP1-Session absolvieren, in der das Team einen Rookie einsetzen muss. Der Saisonabschlusstest ist außerdem das einjährige Jubiläum seit Fred zum ersten Mal in einem F1-Auto gefahren ist. Damals legte er seine Runden am gleichen Ort im W13 zurück. 

Anzeige
Fred liegt derzeit in seinem zweiten Jahr in der Formel 2 auf dem zweiten Gesamtrang. Er erzielte bislang in dieser Saison vier Siege und drei weitere Podestplätze. Beim bevorstehenden Saisonfinale hat er noch immer die Chance, den Titel zu gewinnen. 

Fred, der seit 2021 Teil des Nachwuchsprogramms des Teams ist, sagte: „In Abu Dhabi im FP1 zu fahren ist ein weiterer Schritt in meiner Karriere. Meine erste Erfahrung in einem offiziellen Training an einem F1-Wochenende in Mexiko war ein großer Moment. Ich habe sehr viel gelernt, und es war toll, das Team zu unterstützen und mit Lewis sowie George zusammenzuarbeiten. Ich freue mich darauf, auf dieser Erfahrung in Yas Marina aufzubauen. Ich kenne die Strecke gut und das wird es zweifelsohne einfacher machen, in der einen Trainingsstunde in Schwung zu kommen. Ich freue mich sehr darauf, im FP1 und dann beim Test nach der Saison wieder hinter dem Steuer des W14 zu sitzen. Ich möchte mich noch einmal ganz herzlich beim Team bedanken, dass es mir diese Chance ermöglicht.“ 

Andrew Shovlin, Trackside Engineering Director, sagte: „Fred hat sich in seinem ersten Trainingseinsatz in Mexiko-Stadt gut zurechtgefunden. Er hat das Programm ohne Probleme absolviert und uns geholfen, positiv ins Wochenende zu starten. Wir freuen uns darauf, ihn in Abu Dhabi wieder im Auto zu haben. Für Fred wird es angesichts seiner Verpflichtungen in der F2 ein arbeitsreiches Wochenende. Er hat jedoch bewiesen, dass er die Reife und das Selbstvertrauen besitzt, um damit umzugehen, und ich bin sicher, dass er an diesem Wochenende das Beste daraus machen wird.“ 
Anzeige