Mittwoch, 17. April 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA WEC
27.07.2023

Manthey tritt ab 2024 in der GT3-Klasse der FIA WEC an

Porsche hat das Einsatzteam für die neue LMGT3-Klasse in der FIA WEC Langstrecken-Weltmeisterschaft bekannt gegeben: Manthey wird ab 2024 zwei Porsche 911 GT3 R bei den weltweiten Langstreckenrennen einsetzen. Ausschlaggebend für die Entscheidung von Porsche waren die umfangreiche Erfahrung in der Weltmeisterschaft sowie die erfolgreichen Auftritte bei einigen der größten GT3-Rennen der Welt. Fahrer und Teamnennung für die kommende WEC-Saison werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.
 
Die FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC schließt ihre Umstellung auf die Fahrzeuge der FIA-Kategorie GT3 im kommenden Jahr ab. Bis zur laufenden Saison 2023 setzte Manthey im Auftrag von Porsche zehn Jahre lang erfolgreich zwei Porsche 911 RSR in der Klasse GTE-Pro der FIA WEC Langstreckenmeisterschaft ein. Bereits im ersten gemeinsamen Einsatzjahr (2013) gelang der Klassensieg in Le Mans. Zwei weitere folgten, so dass Manthey zusammen mit seinem Debütsieg 1999 auf vier Le-Mans-Siege mit einem GT-Fahrzeug und insgesamt fünf Weltmeistertitel in der Langstrecken-WM kommt. In der aktuellen Saison sind die Fahrzeuge der GTE-Kategorie, zu der auch der Porsche 911 RSR zählt, nur noch in der Amateurklasse (GTE-Am) zugelassen. Ab 2024 werden im GT-Starterfeld ausschließlich Fahrzeuge der neuen LMGT3-Klasse zugelassen, darunter der bis zu 415 kW (565 PS) starke Porsche 911 GT3 R der neuesten Generation. Jeder interessierte Hersteller bekommt somit nur zwei Startplätze zugewiesen. Das oder die ausgewählten Einsatzteams werden nach Bestätigung der Nennung durch die WEC in der kommenden Saison starten. Porsche hat sich aus sportlichen, strategischen und historischen Gründen für Manthey entschieden.
 
Nach dem Ende des Werkssport-Engagements wird Manthey nach einem Jahr wieder in die Langstrecken-WM und auch zu den 24 Stunden von Le Mans zurückkehren, um in der GT-Klasse erneut um Siege und Meisterschaften zu kämpfen. Unter welchem Teamnamen und mit welchen Fahrern Manthey 2024 an den Start gehen wird, wird zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben. Das Engagement von Manthey EMA in der DTM bleibt auch in der kommenden Saison bestehen. Darüber hinaus stehen für die Partnerschaft zwischen dem in Melbourne ansässigen Team und Manthey im kommenden Februar das 12-Stunden-Rennen in Bathurst sowie das 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife auf dem Programm.
 
„Ich bin stolz, dass wir als Einsatzteam in die WEC-Langstreckenmeisterschaft zurückkehren und damit unser GT3-Programm im nächsten Jahr erweitern. Wir konnten mit Porsche bereits einige Erfolge in der WEC feiern und verfügen über viel Erfahrung und Know-how hinsichtlich der Strecken und Abläufe. Die Saison 2024 wird spannend und ich freue mich besonders, dass wir wieder in Le Mans dabei sein werden“, erklärt Nicolas Raeder, Geschäftsführer der Manthey Racing GmbH, „neben der laufenden Motorsportsaison gilt es nun, unser Einsatzteam für 2024 zu verstärken. Mit dem Einsatz des Porsche 911 GT3 R in zwei Rennserien sowie Langstreckenklassikern wie dem 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring oder dem 12-Stunden-Rennen in Bathurst haben wir viel vor.“
Anzeige