Montag, 6. Februar 2023
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA Formel E
11.01.2023

Formel-E-Auftakt 2023 in Mexiko: Saison 8 für DS Performance

Die ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft geht am kommenden Wochenende in die neunte Saison. In Mexiko-City feiern die vollelektrischen Rennwagen der dritten Generation (Gen3) und damit auch der DS E-Tense FE23 ihr Renndebüt. Für das DS PENSKE Team gehen der amtierende Weltmeister Stoffel Vandoorne und der Doppel-Champion Jean-Éric Vergne an den Start. Gemeinsam wollen sie an die Erfolge von 2019 und 2020 anknüpfen, in denen jeweils der Titel in Fahrer- und Teamwertung errungen werden konnte.
 
Der Startschuss zur 9. Saison der ABB FIA Formel-E-Meisterschaft fällt am Samstag, 14. Januar, auf der Rennstrecke von Mexiko-City. Dort wird der Rennwagen der dritten Generation (Gen3) erstmals bei einem Weltmeisterschaftslauf zum Einsatz kommen. Er ist nicht nur leistungsstärker, sondern auch effizienter und leichter als sein Vorgänger.

DS Performance ist seit den Anfängen der Formel-E-Konstrukteursmeisterschaft (Saison 2) dabei und startet damit in seine achte Saison. Das langfristige Engagement spiegelt den Wunsch wider, den Technologietransfer weiterzuentwickeln und die Mobilität von morgen zu gestalten. Die 2014 zeitgleich mit DS Automobiles gegründete Rennsportabteilung der französischen Premiummarke hat in der ABB FIA Formel-E-Meisterschaft mit zwei Doppeltiteln, 15 Siegen, 44 Podiumsplätzen und 21 Pole-Positions eine beeindruckende Erfolgsgeschichte vorzuweisen.

Anzeige
Als DS Performance 2014 gegründet wurde, war es als eine Art Start-up organisiert. Eine flexible Arbeitsweise ermöglichte es dem Team, in Rekordzeit einen ersten Antrieb zu produzieren und bereits in der ersten Formel-E-Saison (2015-2016) vier Pole-Positions sowie vier Podiumsplätze zu erreichen.

Angesichts dieses vielversprechenden Starts hat sich die Rennsportabteilung von DS nach und nach umstrukturiert und verstärkt. Saison für Saison entwickelten die Ingenieure immer zuverlässigere und wettbewerbsfähigere Rennwagen. Das allererste Auto, das für die Generation 2 (Gen2) entwickelt wurde, schrieb Geschichte für DS Performance und die gesamte Rennserie, denn Jean-Éric Vergne gewann in der Saison 5 (2018-2019) den ersten Formel-E-Doppeltitel (Team und Fahrer). Dieser Erfolg sollte sich im darauffolgenden Jahr mit einem weiteren Doppeltitel wiederholen, bei dem António Félix da Costa sowohl die Team- als auch die Fahrerwertung für sich entschied.
In den Saisons 7 und 8 folgten keine weiteren Titel für DS Performance – das Team zeigte jedoch eine solide Leistung und wurde sowohl 2021 als auch 2022 Dritter in der Teamwertung. Diese konstanten Ergebnisse haben dazu geführt, dass das Team die Gen2-Ära mit einer Rekordzahl an Punkten und Podiumsplätzen abschließen konnte.

Heute, nach zwei Jahren intensiver Arbeit, ist DS Performance bereit, in Mexiko mit dem neuen DS E-Tense FE23 auf die Strecke zu gehen. Dabei handelt es sich um den Rennwagen der dritten Generation, der an der Spitze der Elektrotechnologie steht und vom amtierenden Weltmeister Stoffel Vandoorne sowie von Jean-Éric Vergne, dem einzigen Doppelchampion der Formel E, gefahren wird.

Über die Jahre hat sich die Rennsportabteilung von DS Automobiles von einem „Start-up“ zu einem leidenschaftlichen Team im Dienste von DS Automobiles entwickelt, das sich voll und ganz der Formel E widmet und dessen Hauptaufgabe der Technologietransfer ist.

In diesem Sinne ist der von DS Performance entwickelte Prototyp DS E-Tense Performance ein weiterer wichtiger und äußerst effizienter Impulsgeber in Sachen Forschung und Entwicklung. Ausgestattet mit zwei Formel-E-Motoren ist dieser Prototyp ein Hochleistungslabor, in dem verschiedene Elemente im Hinblick auf eine zukünftige Nutzung in Serienfahrzeugen getestet werden. Die Durchführung solcher Tests ermöglicht es DS, Lösungen zu finden, die die Zuverlässigkeit der Komponenten erhöhen und die Produktionskosten senken.

Dank des geballten Know-hows von DS Performance hat sich DS Automobiles als Vorreiter in Sachen Elektrifizierung etabliert und bietet alle seine Modelle (DS 3, DS 4, DS 7 und DS 9) auch in einer vollelektrischen Version an. Unter dem Label E-Tense vertreibt DS Automobiles sowohl 100%ige Elektroautos als auch aufladbare Hybride, die bis zu 360 PS leisten und über einen Allradantrieb verfügen. 2022 waren in Deutschland bereits 64 Prozent der DS Zulassungen elektrifiziert.

Hochleistungsstarke Fahrzeuge wie der DS 9 E-Tense 4x4 360 oder der neue DS 7 E-Tense 4x4 360 sind die Flaggschiffe von DS Automobiles. Sie weisen Konzepte und Antriebsstrang-Architekturen auf, die direkt aus der Formel E stammen. Diese sportlichen Modelle wurden innerhalb einer speziellen Abteilung von Stellantis Motorsport entwickelt und sind eng mit den Ingenieuren von DS Performance und damit dem Formel-E-Know-how verbunden – eine Synergie, von der jeder Kunde von DS Automobiles direkt profitiert.

Gestärkt durch die neue Partnerschaft mit PENSKE AUTOSPORT verfolgt DS Automobiles das Ziel, weitere Siege und Titel zu erringen sowie neue Rekorde aufzustellen. DS war der erste Premiumhersteller in der Formel E und nutzt seither die Erkenntnisse der 100% elektrischen Rennserie, um die Forschung und Entwicklung im Bereich nachhaltigerer Mobilität voranzutreiben. Ab 2024 wird jedes neue DS Modell, das auf den Markt kommt, vollelektrisch sein.
 
Eugenio Franzetti, Direktor DS Performance: „DS Performance ist eine echte Erfolgsgeschichte. Dank der Qualität, der Leidenschaft und des Talents der Mechaniker, Ingenieure und Fahrer hat die französische Premiummarke des Stellantis-Konzerns mit einer Rekordzahl von Siegen und Podiumsplätzen Formel-E-Geschichte geschrieben. DS Automobiles hat seine Rennsportabteilung DS Performance mit dem klaren Ziel gegründet, alle erforderlichen Erfahrungen zu sammeln, um seine Elektrifizierungsstrategie zu beschleunigen. Diese Strategie hat dank leistungsfähiger, wiederaufladbarer Hybridantriebe sowie 100%iger Elektroantriebe sofort zu einer Reihe von Erfolgen geführt. Mit unserem neuen, von DS Performance entwickelten Gen3 Einsitzer DS E-Tense FE23 werden wir die Erfahrungen von der Rennstrecke für die neueste Generation von Elektroautos nutzen und damit auch auf die Straße bringen. Ab 2024 werden alle neuen Fahrzeuge unserer Marke vollelektrisch sein.“
 
Jean-Philippe Delaire, Projektleiter DS 9 E-Tense 4x4 360 und DS 7 E-Tense 4x4 360: „In die Entwicklung des DS 9 E-Tense 4x4 360 und des DS 7 E-Tense 4x4 360 ist die gesamte Erfahrung von DS Performance aus dem Motorsport eingeflossen. Dabei wurden auch innovative Energiemanagement-Strategien entwickelt, insbesondere im Hinblick auf die Energierückgewinnung. Bei der Produktion des DS 9 E-Tense 4x4 360 in einer speziellen Werkstatt in Poissy werden die strengen Anforderungen der Rennserie auf den Alltag übertragen. Jedes Fahrzeug profitiert von einem spezifischen Setup, das von einem spezialisierten Team entwickelt wurde – genau wie bei unseren Rennwagen – um eine optimale Leistung auf der Straße zu erzielen.“
Anzeige