Donnerstag, 13. Juni 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DKM
30.08.2023

Nees Racing gewinnt DJKM in Wackersdorf

Mit fünf Fahrerinnen und Fahrern trat Nees Racing am Wochenende bei der Halbzeit der Deutschen Kart-Meisterschaft in Wackersdorf an. Bei den Junioren feierte das Team einen Doppelsieg und auch bei den Mini60 sprangen ein Sieg und Pokalränge heraus. In vier Wochen geht es zum nächsten Durchgang nach Kerpen.

Drei Wochen nach der Wasserschlacht beim ADAC Kart Masters in Kerpen, warteten auch im Pro Kart Raceland Wackersdorf wechselhafte Bedingungen auf die 132 Teilnehmer. Nach Sonnenschein am Samstag, setzte nachmittags Regen ein, welcher auch den gesamten Sonntag nicht abnahm. Nees Racing war mit seinen Schützlingen bei den Mini60, der DJKM und dem DSKC vertreten.

Anzeige
Bereits zum dritten Mal fand die Mini60 Series by Chrono Karting statt. Das Championat startet im Rahmenprogramm der Deutschen Kart-Meisterschaft und begrüßte ein internationales Feld. Schon im Qualifying setzte das Team mit Carlos Nees ein Ausrufezeichen – der Youngster fuhr auf die Pole-Position. Jedoch warteten ereignisreichen Rennen auf ihn: Im Finale kämpfte er erbittert um den zweiten Rang. Letztlich warf ihn aber eine Zeitstrafe auf Platz neun zurück. Sein Teamkollege Constantin Papst startete nach Position zwölf im Qualifying eine tolle Aufholjagd und beendete diese mit einem Sieg im Pre-Finale. Den entscheidenden Endlauf schloss er als toller Vierter in den Pokalrängen ab.

Eine deutliche Steigerung zeigte auch Charlotte Tille: Bei ihrem zweiten Rennen im Team war sie ebenfalls eine Kandidatin auf die vorderen Ränge. Im nassen Pre-Finale ging es für sie auf Platz fünf nach vorne. Mit einem Megastart katapultierte sie sich im Finale sogar an die Spitze. Im engen Getümmel kam es aber zu einem Kontakt und sie drehte sich – vom Ende des Feldes war mehr als ein starker zehnter Platz nicht drin.

Großen Jubel gab es in der DJKM. Arjen Kräling startete für das Team und war der Fahrer des Wochenendes. Abgesehen von einem Heat, gewann er alle Sitzungen und fuhr im Finale jeweils die schnellste Rennrunde. Das verschuff ihm ein deutliches Polster zur Konkurrenz und ein verdientes Siegerlachen auf dem Podium.

Der harten Schaltkartkonkurrenz stellte sich Florian Breitenbach im DSKC. Mit 54 Teilnehmern war das Feld prall gefüllt. Als 24. im Zeittraining startete er positiv in das Event. Durch einen Ausfall in einem Heat fiel er jedoch etwas zurück, schaffte aber den Einzug in das Finale. In diesen verließ ihn aber bei teils starkem Regen das Glück und er musste einen Doppelausfall verkraften.

Nach dem Erfolg bei den Junioren und auch der Mini-Klasse, war Teamchef Manuel Nees bester Laune: “Wir haben uns gefreut mit Arjen in der DJKM zu starten, schon während der Mini-Zeit haben wir zusammengearbeitet und daran nahtlos angeschlossen. Auch bei den Mini waren alle drei Youngster richtig gut unterwegs. Überaus positiv ist die Entwicklung von Charlotte – in ihrem zweiten Rennen bei uns hat sie ganz vorne mitgekämpft und ist Top-Zeiten gefahren. Etwas unglücklich war der Sonntag für Florian. Der Speed von ihm hat aber gepasst und wir sind für die WM gut aufgestellt.”

In zwei Wochen wartet ebenfalls in Wackersdorf das Highlight des Jahres. Die Weltelite des Kartsports ist zur Weltmeisterschaft in Deutschland zu Gast. Direkt im Anschluss findet dann in Wittgenborn das Finale der Rotax Max Challenge Germany statt.
Anzeige