Samstag, 3. Dezember 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Tourenwagen Junior Cup
14.10.2022

Hochspannung vor dem Finale: Meister des Tourenwagen Junior Cup gesucht

Das finale Rennwochenende der Tourenwagen Junior Cup-Saison 2022 findet an diesem Wochenende auf dem Nürburgring beim ADAC Racing Weekend statt. Vier Kandidaten haben die Chance, Meister zu werden - allen voran Tabellenleader Leon Arndt (Dörr Motorsport), dicht gefolgt von Linus Hahne (H&R - Das Juniorteam!) sowie Elias Olsen und Fabio Rauer (beide Konrad Motorsport).

Spätestens Sonntag um 14.00 Uhr steht der Nachfolger von Florian Vietze als Meister des Tourenwagen Junior Cup fest. Beim Saisonfinale auf dem Nürburgring treten die Junioren ein letztes Mal in diesem Jahr gegeneinander an, um die noch zu vergebenden 52 Punkte zu verteilen.

Anzeige
Mit einem kleinen Vorsprung von 11 Punkten reist der 16-Jährige Leon Arndt zum Finalwochenende. Der Nachwuchsfahrer von Dörr Motorsport fuhr seine beiden letzten Siege im Tourenwagen Junior Cup im Juli auf dem Nürburgring ein und würde den Doppelsieg an diesem Wochenende gerne wiederholen: „Der Druck ist ziemlich groß und meine Konkurrenten sind alle richtig schnell. Fabio Rauer hat seinen ersten Sieg vor zwei Wochen auf dem Hockenheimring eingefahren und hat sich damit Chancen auf den Meistertitel eingefahren und die wird er sicher nutzen wollen“, so Arndts Vermutung.

Gefahren wird auf der 5,137 Kilometer langen Grand Prix-Strecke mit Mercedes-Arena und der schnellen FIM Schikane. Eine Streckenvariante, die Linus Hahne bereits aus dem vergangenen Jahr im Tourenwagen Junior Cup kennt. „Vielleicht ist das ein minimaler Vorteil für mich, aber Leon Arndt, und Fabio Rauer sind auch auf ihnen unbekannten Strecken bisher sehr schnell gewesen. Elias Olsen ist immer ein Kandidat für das Podium und kennt den Kurs - ebenso wie ich - aus dem vergangenen Jahr. Eine Prognose über den Ausgang der Meisterschaft abzugeben, ist nahezu unmöglich“, meint der Förderfahrer des ADAC Westfalen.

Am Freitag stehen für die Junioren zwei Sessions auf dem Programm. Am frühen Morgen starten sie in das freie Training und am frühen Nachmittag wird im Qualifying 1 die Pole Position für das Samstagsrennen ausgefahren. Am Sonntag wird dann das letzte Qualifying des Jahres am Vormittag und das finale Rennen um 13.30 Uhr gestartet.
Anzeige