Mittwoch, 25. Mai 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Tourenwagen Junior Cup
30.03.2022

Fabio Rauer steigt in den Tourenwagensport auf

Nach acht Jahren im Kartsport steigt Fabio Rauer aus Stolberg in dieser Saison in den Tourenwagensport auf. Mit einem VW up! GTI sammelt er erste Erfahrungen im Automobilrennsport und ebnet damit seinen Weg in den GT- und Langstreckensport.
 
„Ich freue mich auf die neue Aufgabe im Tourenwagen Junior Cup. Nach vielen erfolgreichen Jahren im Kartsport, ist das ein wichtiger Schritt in meiner Motorsport-Karriere. Der Tourenwagen Junior Cup ist die Einstiegsliga in den Automobilrennsport und gibt mir die Möglichkeit wichtige Erfahrungen zu sammeln“, blickt der Stolberger auf das Jahr 2022.
 
Nach einer erfolgreichen Premiere im Jahr 2021 geht der Tourenwagen Junior Cup in dieser Saison in sein zweites Jahr. Basierend auf der Basis des VW up! GTI geht Fabio Rauer mit einem reinrassigen Rennwagen an den Start. Der VW up! GTI verfügt über 145 PS und bietet damit eine starke Grundlage für spannendes Racing. Alle Fahrerinnen und Fahrer treten mit gleichwertigen Autos an.
 
Bei seinem Debüt vertraut Fabio auf die Dienste von Konrad Motorsport. Das Team hat eine langjährige Erfahrung in Einstiegsserien und bietet eine gute Basis. Fabios Ziele sind bereits klar gesteckt, der 15-jährige Racer möchte den Aufstieg in den GT- und Langstreckensport schaffen. Der Tourenwagen Junior Cup bietet dazu ein starkes Bindeglied zwischen Kartsport und den höheren Rennsportserien.
 
Das Umfeld des Cups ist ebenfalls aussagekräftig: Alle sechs Rennwochenenden findet im Rahmen des ADAC Racing Weekend statt. Gefahren wird auf den Rennstrecken in Oschersleben, dem Lausitzring, Hockenheimring, Assen (Niederlande) und zwei Mal auf dem traditionsreichen Nürburgring.
 
„Vom 8.-10. April geht es in Oschersleben endlich los. Ich hatte bereits einige Testfahrten, nun fiebere ich den Rennen entgegen. Einige meiner Kontrahenten kenne ich bereits aus dem Kart. Natürlich möchte ich in dieser Saison viel lernen, der Ehrgeiz ist aber so groß, dass ich auch auf den vorderen Rängen mitfahren möchte. Ein großer Dank geht an meine Partner Eox Unternehmensgruppe und RundumKlima, welche mir diesen Einsatz erst ermöglichen“, fährt Fabio fort.
Anzeige