Mittwoch, 25. Mai 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Tourenwagen Junior Cup
14.04.2022

Fabio Rauer erlebt ereignisreiches Tourenwagen-Debüt

Am vergangenen Wochenende war es so weit, Fabio Rauer aus Stolberg gab sein Debüt im Tourenwagen Junior Cup. In Oschersleben erlebte der Rookie aufregende Rennen, bei welchen er sein Talent aufblitzen ließ und auf Podestkurs war – am Ende verhinderte jedoch ein spektakulärer Unfall seinen ersten Pokal im Automobilrennsport.

Nach acht Jahren Kartsport betrat Fabio Rauer in Oschersleben eine neue Bühne des Rennsports. 2022 startet er mit einem VW up! GTI im Tourenwagen Junior Cup, das erste Rennwochenende fand nun in Oschersleben statt. Die 3.667 Meter lange Strecke kannte Fabio bereits von Testfahrten. „Endlich ist es soweit, gemeinsam mit meinem Team Konrad Motorsport habe ich hier schon einige Testkilometer abgespult, nun wird es ernst“, sagte der Youngster vor dem Start.

Anzeige
Die Bedingungen in der Magdeburger Börde waren teils äußerst schwierig, so wurde auch das erste Rennen nach 75% Länge abgebrochen. Mit einem soliden sechsten Rang bracht der 15-Jährige seinen VW up! GTI unbeschädigt ins Ziel.

Den Angriff auf das Podium setzte er im zweiten Durchgang. Bereits mit Platz vier nach dem Qualifying hatte er eine gute Ausgangslage und kämpfte sich nach dem Start auf Rang drei nach vorne. Doch ein spektakulärer Unfall bremste Fabio unfreiwillig ein. „Mein Verfolger hat sich verbremst und mich mit anschließendem Überschlag ins Kiesbett befördert“, erklärt der Nachwuchsrennfahrer. Von Aufgeben aber keine Spur: Wieder auf allen vier Rändern stehend schloss Fabio durch eine Safety-Car-Phase an das Feld an und kämpfte sich noch bis auf die sechste Position nach vorne.

„Mit meiner Leistung bin ich sehr zufrieden. Ich konnte mit meinen erfahreneren Kontrahenten mithalten und hätte im zweiten Rennen auf dem Podium gestanden. Das war mehr als ich für das erste Rennen erwartet hatte. Die Zusammenarbeit mit dem Team war sehr gut, wir haben ein schnelles Setup erarbeitet, welches mir das nötige Vertrauen gegeben hat“, resümierte Fabio sein Debüt. Unterstützt wird er in diesem Jahr durch die EOX Group, RundumKlima und der Stiftung ADAC Nordrhein.

Bis zum nächsten Rennen muss sich Fabio nun etwas gedulden, erst in drei Monaten (15.-17. Juli) geht der Tourenwagen Junior Cup auf dem Lausitzring in die nächste Runde. 
Anzeige