Freitag, 1. Juli 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Tourenwagen Allgemein
13.06.2022

Max Kruse Racing feiert in Assen erneut einen Sieg in der NES 500

Auch beim vierten Lauf der NES 500 konnte Max Kruse Racing wichtige Punkte im Kampf um die Meisterschaft einfahren: Im niederländischen Assen fuhren Charles Dawson, Marcos Costantini und Gustavo Xavier den Klassensieg – gleichbedeutend mit einem sehr guten dritten Platz im Gesamtklassement – ein. 

Das gesamte Rennwochenende lief problemlos für das Team aus Duisburg. Bereits die beiden Testsessions machten deutlich, dass Max Kruse Racing den positiven Vibe vom Rennen zuvor mit nach Assen hatte transportieren können. Im Qualifying sicherte man sich P1 in der Klasse. Gustavo Xavier nutze diese Positionierung für einen tollen Start und Charles Dawson sowie Marcos Consantini konnten die Führung mit ihren Stints sukzessive ausbauen. Am Ende stand ein Sieg auf dem Plan, der erneut wichtige Punkte im Kampf um die Meisterschaft sichert.
 
Nun stehen für Max Kruse Racing zunächst zwei Rennen in der Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) an, bevor man in der NES 500 mit gleich drei Fahrzeugen in Spa-Francorschamps an den Start gehen möchte.

Anzeige
Benny Leuchter: „Das Wochenende war mega. Fahrer und das Team haben einen tollen und komplett fehlerfreien Job gemacht. Ich bin sehr stolz darauf, dass wir erneut einen Klassensieg einfahren konnten – und P3 im Gesamtklassement ist auch eine tolle Leistung.“
 
Gustavo Xavier: „Ich bin sehr zufrieden. Der Klassensieg ist quasi der Lohn für ein reibungsloses Wochenende. Unsere Pace war gut, alle Fahrer konnten top abliefern. Das Rennen war für uns in Sachen Meisterschaft sehr wichtig. Jetzt müssen wir in Spa genauso konzentriert arbeiten, um hier die Weichen für den Titel richtig zu stellen.“
 
Marcos Constantini: „Es war ein hartes Rennen, aber mit dem Ergebnis bin ich natürlich sehr zufrieden. Ein großes Dankeschön an das ganze Team für den fantastischen Job am Wochenende.“
 
Charles Dawson: „Das war ein fantastisches Wochenende für das gesamte Team. Mit meiner eigenen Leistung bin ich zwar nicht ganz zufrieden, aber Gustavo und Marcos haben voll abgeliefert. Wir konnten wieder Punkte im Kampf um die Meisterschaft gutmachen, auch wenn es bis dahin noch ein weiter Weg ist.“
Anzeige