Dienstag, 18. Januar 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye Dakar
14.01.2022

Toyota Gazoo Racing gewinnt Rallye Dakar 2022

Start-Ziel-Sieg für Nasser Al-Attiyah und Beifahrer Mathieu Baumel: Die Crew von Toyota Gazoo Racing hat bei der letzten Etappe der Rallye Dakar 2022 ihre Spitzenplatzierung im GR DKR Hilux T1+ souverän ins Ziel gebracht. Mit knapp 28 Minuten Vorsprung sicherte sich Al-Attiyah damit seinen vierten Gesamtsieg bei der Dakar – und den zweiten für Toyota Gazoo Racing nach 2019. Die letzte Etappe gewannen Henk Lategan und Brett Cummings mit einem Vorsprung von 49 Sekunden auf die Konkurrenz.

Teamkollege Giniel de Villiers und sein Co-Pilot Dennis Murphy machten auf Rang fünf des Gesamtklassements das Ergebnis für Toyota Gazoo Racing perfekt, Shameer Variawa und Beifahrer Danie Stassen landeten am Ende auf Rang 15. Für Henk Lategan und Brett Cummings im vierten GR DKR Hilux T1+ reichte es trotz zwischenzeitlichem Etappensieg und dem Sieg ganz zum Schluss nur für Platz 31.

Anzeige
Für Nasser und Mathieu war die letzte Etappe trotz schwieriger Navigation eine reine Formsache. Die beiden hatten auf der Eröffnungsetappe der Rallye die Führung übernommen und liefen nie Gefahr, diese Position wieder abzugeben. Sie gewannen den Prolog der Rallye 2022 am 1. Januar und holten auf ihrem Weg zum Gesamtsieg zwei weitere Etappensiege.

Für Nasser hat dieser Erfolg eine große Bedeutung, da er seit der Verlegung der Dakar nach Saudi-Arabien im Jahr 2020 den Wunsch geäußert hatte, in der arabischen Welt zu gewinnen. Nachdem er diesem Ziel schon 2020 und 2021 sehr nahegekommen war, hat er es nun erreicht. Auch für das Team, das den neuen GR DKR Hilux T1+ entwickelt hat, bedeutet der Sieg sehr viel. Das Fahrzeug verfügt über größere Räder und Reifen, mehr Federweg und einen 3,5-Liter-Twin-Turbo-V6-Motor. Der Gewinn des Rennens mit einem neuen Auto ist ein Beweis für die Fähigkeit des Teams, die Grenzen der Technik immer weiter zu verschieben und immer bessere Autos zu bauen.
Der Sieg auf der letzten Etappe war auch eine Erlösung für Henk und Brett, die ihre eigenen Chancen auf einen Etappensieg auf der 11. Etappe geopfert hatten, als sie selbstlos darauf warteten, dass ihre führenden Teamkollegen sie überholten, um sie bei Bedarf zu unterstützen. Doch auf der 12. Etappe entschlossen sich die beiden zum Angriff und waren trotz Reifenwechsel schneller als die Konkurrenz.

Für Giniel de Villiers und Beifahrer Dennis Murphy brachte die Ausgabe 2022 des härtesten Cross-Country-Rennens der Welt viele Höhen und Tiefen. Ein gebrochener Ölschlauch mitten im Rennen machte ihre Hoffnungen auf das Podium zunichte. Trotzdem kämpften die Südafrikaner weiter, gewannen eine Etappe und erreichten verdientermaßen einen Platz unter den Top 5.

Shameer Variawa und Beifahrer Danie Stassen erzielten trotz anfänglicher Nervosität und Pech mehrere solide Etappenergebnisse. Als sie die letzte Etappe auf halbem Weg zwischen den Städten Bisha und Jeddah beendeten, lag das Duo auf Platz 15 der Gesamtwertung. Für Shameer war es die zweite Dakar-Teilnahme, für seinen Beifahrer die erste.
 
Die Dakar 2022 war die 44. Ausgabe des legendären Rennens, das erstmals im Januar 1978 stattfand. Bis 2007 fand die Rallye in Nordafrika statt, 2008 wurde sie aufgrund einer terroristischen Bedrohung abgesagt. Im Jahr 2009 wurde die Rallye nach Südamerika verlegt, wo sie ein Jahrzehnt lang spektakuläre Landschaften und schwieriges Terrain bot. Im Jahr 2020 fand die erste saudi-arabische Ausgabe des Rennens statt. 2022 wurden 4.261 Wettbewerbskilometer zurückgelegt.
Von den Erfolgen des Toyota Hilux bei der Rallye Dakar inspiriert, rollt im Sommer eine besondere Edition des Pick-ups zu den Händlern. Der Hilux GR Sport wird als neues Top-Modell die legendäre Baureihe krönen.