Samstag, 2. Juli 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
RCN
24.05.2022

Volles RCN-Starterfeld beim 24h-Rennen

Traditionell eröffnet die Rundstrecken-Challenge Nürburgring (RCN) das lange Wochenende des ADAC Total 24h-Rennens auf dem Nürburgring. Für die RCN-Veranstaltung „Feste Nürburg“, ausgerichtet von Scuderia Augustusburg Brühl e.V. und MC Roetgen e.V. im ADAC, sind 175 Nennungen eingegangen. Der Start der Leistungsprüfung erfolgt am Donnerstag (Himmelfahrt), 26. Mai, gegen 8.00 Uhr.

Vorfreude bei RCN Serienmanager Willi Hillebrand: „Wir freuen uns darüber, dass wir seit langer Zeit Bestandteil des 24h-Rennens sind. Beim 50. Jubiläum des Langstreckenklassikers in der Eifel ist die RCN bereits zum 25. Mal dabei. Dadurch können wir auch ein kleines Jubiläum feiern. Dazu passt, dass wir wieder ein volles Starterfeld haben. Wenn jetzt noch das Wetter mitspielt, werden wir eine tolle Veranstaltung erleben.“

Anzeige
Zum Favoritenkreis gehören u.a. Michael Luther/Markus Schmickler (Barsbüttel/Bad Neuenahr, BMW M4 GT4), Ralf Kraus/Volker Strycek (Köln/Dehrn, Opel Astra TCR), Florian Pröbstl (Hohenpeißenberg, BMW M3), Mario Fuchs (Grafschaft, Mitsubishi Lancer), Volker Hanf (Niederzissen, Cupra Leon TCR), Christopher Bruchmann (Jüchen,VW Scirocco), Matthias Wasel/Ulf Schmidt (Bergheim/Mechernich, Audi TTRS) und Stefan Schmickler/Volker Wawer (Bad Neuenahr/Karlsruhe, Porsche Cayman).

Nach der wetterbedingten Absage des RCN-Saisonauftakts ist der Lauf „Feste Nürburg“ erst die zweite Veranstaltung 2022. Als Tabellenführer kommt Dr. Dr. Stein Tveten (Bad Honnef, BMW 325i) zum Nürburgring. Der Meister aus dem Jahr 2020 siegte beim Auftakt in der mit 38 Fahrzeugen besetzten Klasse V4 und holte damit die mit Abstand meisten Punkte. Auch diesmal ist die Klasse V4 mit 33 Teilnehmern wieder die größte im Feld. Aber auch andere Klassen sind ebenfalls sehr gut besetzt; RS3A (17 Autos), F2 (13), VT2 (15) und H3 (12).
Anzeige