Montag, 28. November 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
RCN
27.10.2022

160 Starter beim Saisonfinale der Rundstrecken-Challenge Nürburgring

Das Saisonfinale der Rundstrecken-Challenge Nürburgring 2022 (RCN) findet am Samstag, 29. Oktober, statt. Für das 3h-Rennen „Schwedenkreuz“ haben knapp 160 Teams ihre Nennung abgegeben. Das einzige Rennen der RCN-Saison wird auf der 24,358 Kilometer langen Streckenvariante (Nordschleife + GP-Kurzanbindung) ausgetragen. Der fliegende Start der ersten Startgruppe wird um 15 Uhr erfolgen.

RCN Serienmanager Willi Hillebrand: „Ein gutes Nennergebnis. Wenn alles gut verläuft, werden wir ein spannendes Finale und neue Meister erleben.“ Die Klasse V4 ist mit 30 Startern wieder die größte im Feld. In der Klasse F2 gehen 10 Autos an den Start, in der VT2 gibt es 9 Teilnehmer und in der RS3A kommen 18 Fahrzeuge. In den Klasse H3 sind 6 und in der H4 11 Fahrzeuge genannt.

Anzeige
Zum Favoritenkreis auf Gesamtsieg und gute Platzierungen gehören u.a. Stefan Schmickler/Volker Wawer/Carsten Knechtges (Bad Neuen-ahr/Karlsruhe/Mayen, Porsche Cayman), Mario Fuchs (Grafschaft, Mitsubishi Lancer), Volker Hanf (Niederzissen, Cupra Leon TCR), Michael Lu-ther/Markus Schmickler (Barsbüttel/Bad Neuenahr, BMW M4 GT4), Florian Pröbstl (Hohenpeißenberg, BMW M3), Lukas Moesgen/Tim Breidenbach (Weeze/Solingen, Porsche 911 GT3 Cup), Marcel Krichel/Pascal Krichel (beide Geilenkirchen, Audi 80), Volker Garrn (Guderhandviertel, Audi RS3 TCR), Christopher Buchmann (Jüchen, VW Scirocco), Christopher Brück (Köln, Porsche Cayman GT4 CS) und der Meister 2021 Dario Stanco (Schweiz, Audi RS3 TCR).

Aktuell führen Niklas Walter/Richard Schäfer (F2, Mayen/Adenau, BMW 318iS) die RCN-Meisterschaftstabelle an. Doch unter der Berücksichtigung des einen Streichresultats, das in dieser Saison zur Anwendung kommt, ha-ben andere Teams deutlich bessere Titelaussichten. Daniel Oster-mann/Oskar Sandberg (VT2 Schweich-Issel/Adenau, BMW 330i) vergaben den ersten Matchball, können aber mit einem weiteren Klassensieg den Titel noch einfahren. Kann das Duo die Klasse aber nicht gewinnen, haben auch-noch Peter Elkmann (V4, Steinfurt, BMW 325i), Lars Harbeck/Sven Markert (H3, beide Berlin, BMW 320i) oder Jürgen Roth (V4, Idar-Oberstein, BMW 325i) Meisterschaftschancen. Sollten die vier alle patzen, stehen andere Teams als Überraschungsmeister bereit.
Auch in den anderen Kategorien sind Titel noch offen. Im RCN Gesamtsie-ger-Cup ist Stefan Schmickler noch nicht durch. In der RCN Junior-Trophy

liegt Niclas Walter in Führung, beim RCN Senioren-Cup Lars Harbeck. Offen ist die Situation in der RCN Ladies-Trophy. Dagegen ist der Sieger bei den RCN Light mit Lukas Swiontek (Jüchen, Renault Clio Cup) sicher.
Renndienste im Fahrerlager

Fünf Renndienste stehen den Teilnehmern der RCN-Abschlussveranstaltung zur Verfügung. Der RCN-Partner und Reifenausrüster der Serie Hankook ist wie gewohnt durch Hankook C&R Motorsport vertreten. Daneben gibt es für die Teams Unterstützung bei der KW automotive GmbH und Raceparts. Die Reifenausrüster Schlag GmbH und der Hersteller Goodvear sind für das Rennen der Youngtimer Trophy und des Historic Endurance Cups, die im Rahmen der RCN-Veranstaltung fahren, zuständig.
Anzeige