Freitag, 7. Oktober 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Porsche Super Cup
27.08.2022

Dylan Pereira und Porsche-Junior Laurin Heinrich in Startreihe eins

Dylan Pereira hat sich eine gute Ausgangsposition geschaffen, um nach 2019 und 2021 seinen dritten Supercup-Sieg in Spa-Francorchamps zu erzielen: Der Luxemburger aus dem Team BWT Lechner Racing sicherte sich im Qualifying auf dem belgischen Formel-1-Kurs die Pole-Position. Die zweitschnellste Zeit fuhr Porsche-Junior Laurin Heinrich. Der Deutsche im Porsche 911 GT3 Cup des Teams SSR Huber Racing musste sich um 0,364 Sekunden geschlagen geben. Aus der zweiten Reihe gehen der Franzose Marvin Klein (CLRT) und der amtierende Supercup-Champion Larry ten Voorde (Team GP Elite) aus den Niederlanden ins Rennen.

Der sechste Saisonlauf startet am Sonntag (28. August) um 12:05 Uhr direkt vor dem Großen Preis von Belgien der Formel 1.
Stuttgart. Vor dem Qualifying war sich Dylan Pereira nicht ganz sicher, ob die Bestzeit überhaupt sein Ziel sein würde. Grund ist die Streckencharakteristik der Formel-1-Rennstrecke in den Ardennen: Kurz nach dem Start, im Anschluss an die spektakuläre Kurvenkombination Eau Rouge/Raidillon, folgt die rund zwei Kilometer lange Kemmel-Gerade. „Der perfekte Ort, um vor allem in der ersten Runde aus dem Windschatten heraus zu überholen, wenn alle Autos noch relativ dicht beieinander liegen“, erläutert Pereira. „Der ganz vorne fährt, hat hier einen großen Nachteil.“

Anzeige
Porsche-Junior Laurin Heinrich, im rund 375 kW (510 PS) starken Porsche 911 GT3 Cup Zweitschnellster des Qualifying, bringt einen anderen Faktor ins Spiel: „Vor der Eau Rouge kommt erst noch die Kehre von La Source. Hier geht es nach dem Start meistens ziemlich chaotisch zu. Je weiter hinten im Feld du fährst, umso größer ist das Risiko. Wenn ich die Wahl hätte, würde ich deswegen lieber aus der Pole-Position starten“, erläutert der 20-Jährige aus der Nähe von Würzburg.

Pereira und Heinrich zählen zu einer Fünfergruppe, die sich in der Gesamtwertung bereits leicht vom Rest des Feldes abgesetzt hat. Mit dabei ist auch der amtierende Supercup-Champion Larry ten Voorde (Team GP Elite), der mit Startplatz vier ebenfalls noch beste Chancen auf ein Topergebnis im Rennen am Sonntag hat. Der aktuelle Tabellendritte aus den Niederlanden teilt sich die zweite Reihe mit dem Franzosen Marvin Klein (CLRT). Für Reihe drei haben sich die Rookies Lorcan Hanafin (FACH AUTO TECH) aus Großbritannien und Bastian Buus (BWT Lechner Racing) qualifiziert. Der Däne belegt nach fünf Rennen Rang fünf in der Gesamtwertung.

Großes Pech hatte der Brite Harry King. Der Tabellenvierte aus dem Team BWT Lechner Racing war in den letzten Sekunden des trockenen Qualifyings auf dem Weg zu einer möglichen Bestzeit. Kurz vor der Ziellinie wurde er beim Überholen eines langsameren Konkurrenten aber in eine Kollision verwickelt. Für King blieb es daher bei der zuvor bereits erreichten achtschnellsten Zeit.

Um ähnliche Probleme am Sonntag zu vermeiden, hat sich Polesetter Dylan Pereira eine einfache Taktik zurechtgelegt: „Ich lege einen perfekten Start hin und fahren von Anfang an allen davon.“

Der sechste Lauf zum Porsche Mobil 1 Supercup im Fernsehen und im Internet
Das Supercup-Rennen auf dem Circuit de Spa-Francorchamps führt am morgigen Sonntag (28. August 2022) ab 12:05 Uhr MESZ über 12 Runden. Im deutschsprachigen Raum übertragen die TV-Sender Eurosport und Sky Sport live. Außerdem zeigt der Streaming-Dienst f1tv.formula1.com den Supercup-Lauf.

Ergebnis Qualifying, 6. Lauf Porsche Mobil 1 Supercup, Spa-Francorchamps (B)

1. Dylan Pereira (Luxemburg/BWT Lechner Racing), 2:20,471 Minuten
2. Laurin Heinrich (Deutschland/SSR Huber Racing), + 0,364 Sekunden
3. Marvin Klein (Frankreich/CLRT), + 0,414 Sekunden
4. Larry ten Voorde (Niederlande/Team GP Elite), + 0,466 Sekunden
5. Lorcan Hanafin (Großbritannien/FACH AUTO TECH), + 0,664 Sekunden
Anzeige