Freitag, 7. Oktober 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Porsche Carrera Cup
25.08.2022

Erneut Podestplätze für Black Falcon auf dem Lausitzring

Der elfte und zwölfte Lauf des Porsche Carrera Cup Deutschland (PCCD) auf dem Lausitzring hielt für Black Falcon am Wochenende spannende Momente bereit. So stellte Nachwuchsfahrer Loek Hartog mit einem Podestplatz in der Gesamtwertung erneut seine starke Form unter Beweis, während Sören Spreng und Carlos Rivas in der ProAm-Wertung einen Podiumsplatz und wichtige Meisterschaftspunkte verbuchen konnten.

Loek Hartog (#4) startete im Zeittraining am Samstagmorgen passabel ins Wochenende und erzielte Startposition 8 für den elften Lauf am Samstag und Startplatz 5 für das Sonntagsrennen. Im ersten Rennen am Samstagnachmittag leistete sich Hartog bei extrem schwierigen Bedingungen im Gegensatz zu vielen Konkurrenten keinerlei Fehler und lieferte eine tadellose Performance ab. Der Niederländer kämpfte sich vier Positionen nach vorne und fuhr schließlich auf Position 4 ins Ziel. In der finalen Wertung rückte Hartog auf den dritten Platz und somit auf das Podium vor, da ein Konkurrent nachträglich mit einer Zeitstrafe belegt wurde. Beim zweiten Rennen am Sonntag startete der Black Falcon Nachwuchspilot von Platz 5 und brachte diese Position nach sehenswerten Zweikämpfen und mehreren Überholmanövern am Ende auch ins Ziel.

Anzeige
In der ProAm-Wertung erlebte Sören Spreng (#5) ein erfolgreiches Wochenende. Spreng nutzte die nassen Bedingungen im Qualifying zu seinem Vorteil und qualifizierte sich für das erste Rennen am Samstag für Startplatz 3 und als Zweitbester ProAm-Pilot für das Sonntagsrennen. Mit einer souveränen Vorstellung verteidigte Spreng seine Position im elften Meisterschaftslauf und holte sich seinen vierten Podiumsplatz in der ProAm-Wertung der laufenden Saison. Am Sonntag startete der 36-Jährige gut ins Rennen, wurde dann jedoch von einem Konkurrenten umgedreht und verlor einige Positionen. Trotz dieses Zwischenfalls holte sich Spreng mit einer kämpferischen Leistung mehrere Positionen zurück und beschloss das Rennen auf Platz 4.

Carlos Rivas fehlte am Lausitzring das nötige Rennglück. Im ersten Rennen rutschte der Luxemburger bei einem Überholversuch auf nasser Fahrbahn ins Kiesbett und touchierte dabei einen Konkurrenten. Aufgrund der darauffolgenden Durchfahrtsstrafe fiel Rivas auf die hinteren Plätze zurück und beendete das Rennen ohne weitere Zwischenfälle als Siebter in der ProAm-Wertung. Am Sonntag startete Rivas von Platz 4 in den zwölften Lauf des PCCD. Nachdem der dreimalige ProAm-Champion am Start bereits eine Position gewinnen konnte, erlitt sein Fahrzeug bei einer leichten Kollision einen Reifenschaden und musste zur Reparatur in die Box. Mit einer Runde Rückstand überquerte er die Ziellinie erneut als Siebter und sammelte trotz eines schwierigen Wochenendes noch wichtige Meisterschaftspunkte.
 
Timo Frings, Leiter Motorsport bei Black Falcon: „Wir haben auf dem Lausitzring ein spannendes Wochenende mit wechselhaften Bedingungen erlebt. Loek beweist Rennen für Rennen seine fahrerische Klasse und hat auch auf dem Lausitzring gezeigt, dass er zu den Top-Fahrern des PCCD gehört. Über Sörens erneuten Podestplatz freuen wir uns sehr. Er hat sich in der Spitzengruppe der ProAm-Wertung etabliert und fährt eine starke Saison. Im Kampf um die ProAm-Meisterschaft mussten wir mit Carlos leider einen Rückschlag hinnehmen, doch wir werden nicht aufgeben und bis zum letzten Rennen um den vierten Titel in Folge kämpfen.“
Anzeige