Mittwoch, 25. Mai 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
PCHC
20.04.2022

Zweiter Lauf der Porsche Club Historic Challenge in Zolder

Nach einem gelungenen Saisonauftakt der PCHC auf dem Hockenheimring Ende März geht es für die Protagonisten der PCHC nun in die zweite Runde. Der zweite Saisonlauf 2022 wird am nächsten Wochenende auf der rund vier Kilometer langen Rennstrecke im belgischen Zolder ausgetragen. Letztmals waren die Porschepiloten 2019 in Zolder zu Gast. Damals holten sich Heinz Bert Wolters und Christian Voigtländer die Gesamtsiege.

Laut Starterliste werden zum ersten Auslandsgastspiel der Serie 24 Starter erwartet. Sehr stark besetzt ist die Klasse 10 der Frontrunner. Hockenheimsieger Klaus Horn kommt mit seinem 991GT3 R immer besser zurecht. In Zolder möchte der Landauer an seinen Doppelerfolg von Hockenheim anknüpfen. Ihn gilt es zu schlagen, wenn man sich um einen Gesamtsieg bewerben möchte. Dies hat Rückkehrer Heinz Bert Wolters (997 GT3 R) fest in seinem Matchplan. Auf diesen Zweikampf darf man gespannt sein. Oder gibt es gar einen lachenden Dritten. Mit Jürgen Albert (991 GT3 Cup) wartet ein weiterer Aspirant, der für einen Platz ganz weit vorne immer gut ist. Mit Peter Mamerow (991 GT3R) steht ein weiterer Fahrer auf dem Zettel, der ein gewaltiges Wörtchen mitreden wird, wenn es um die Verteilung der Podestplätze geht. Mario Meister (991GT3 Cup) und Thomas Lindemann sind ebenfalls hoch einzuschätzen. Für reichlich Spannung ist in dieser Klasse gesorgt.

Anzeige
Mit Markus Maier und Werner und Michael Salmen (beide 991 GT3 Cup) bewerben sich zwei Teams um den Klassensieg in der Klasse 9. In der Klasse 8 der 991er GT3 Cup der ersten Generation stehen drei Fahrer am Start. Eduard Heinz möchte seinen Klassensieg aus Hockenheim bestätigen und muss sich dabei mit Dr. Michael Thomas und dem Hamburger Udo Schwarz auseinandersetzen. Als Favorit geht Marvin Meister (997 GT3 Cup) in der Klasse 7 an den Start. Der Doppelsieger von Hockenheim trifft dabei auf weitere vier Mitstreiter. Vom Team Ecke Motorsport gehen Kurt Ecke und Thomas Birkenmaier an den Start. Mit dabei sind ferner Jürgen Lauscher, Heiner Immig und Vitus Harder (alle 997 GT3 Cup). Diese Klasse verspricht ebenfalls eine spannende Auseinandersetzung zu werden.

In der Klasse 6 musste Seriensieger Christian Voigtländer (997 GT3 Cup) in Hockenheim erstmals wieder einem Mitstreiter den Vortritt lassen. Im zweiten Rennen hatte der Berliner nach einer Kollision Bernhard Wagner den Klassensieg überlassen müssen. In Zolder wird Voigtländer alles daran setzen die alte Ordnung wieder herzustellen. Neben Bernhard Wagner steht mit Wolfgang Bensch ein weiterer 997 GT3 Cup Pilot mit am Start. Mit dabei in der Klasse 6 ist noch der Luxemburger Claude Dichter, der einen 996 GT3 Cup pilotiert. Als Solisten in ihren Klassen starten in Klasse 5 Boris Hartl (997 GT3), in Klasse 4 Olaf Busse (Cayman 718), in Klasse 3 Arne Bast (993 RS) und in Klasse 1 Helmut Piehler (Cayman S).

Für die Piloten der PCHC geht es am Samstag um 10:55 Uhr mit dem ersten Qualifying los. Das zweite Quali wird um 13:55 Uhr ausgetragen. Die beiden Rennen werden am Sonntag gestartet. Der Startschuss zu Rennen 1 fällt um 10:25 Uhr. Rennen 2 geht um 13:51 Uhr über die Bühne. Die Rennen können im Live-Stream verfolgt werden. Der Link zu den Übertragungen wird noch bekannt gegeben.
Anzeige