Freitag, 7. Oktober 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
OAKC
21.09.2022

Finale des Ostdeutschen ADAC Kart Cup in der Magdeburger Börde

Mit Sonne, Regen, Kälte und starkem Wind wurden vergangenes Wochenende (17. bis 18. September) die 122 Teilnehmer des Ostdeutschen ADAC Kart Cups in der Motorsport Arena Oschersleben begrüßt. Die schwierigen Wetterverhältnisse sorgten für ein spannendes Finale der ADAC Regionalserie Ost. Im Rahmen einer Gemeinschaftsveranstaltung war auch der Norddeutsche ADAC Kart Cup mit von der Partie.

Ein Finale ganz nach dem Geschmack des Veranstalters und Mitorganisators Mathias Lesch: „Eine sehr schöne Saison 2022 liegt hinter uns. Wir haben viele spannende Rennen gesehen, die viele Überraschungen parat hielten. Vor allem hatten wir eine ganze Menge Teilnehmer dabei, die viel Freude mit ihrem Hobby genossen. Wir sind mit der Saison 2022 sehr zufrieden und wollen uns zum Finale die Stimmung vom Wetter nicht vermiesen lassen. Für die kommende Saison setzen wir wieder auf die gleichen Partner und Strecken. Wir hoffen, dass uns durch den Verlauf im Winter nicht allzu viele Teilnehmer verloren gehen. Der Kartsport wird immer elitärer und wir versuchen dem Gegenzusteuern. Vielleicht können wir auch den ein oder anderen neuen Teilnehmer für uns gewinnen.“

CIK-Mini - IAME Mini Swift - Rotax Mini - Rotax Micro

Wie schon so oft in dieser Saison, sorgten die jüngsten Teilnehmer des OAKCs für viel Spannung in ihren Rennen. In der CIK-Mini Klasse war es Bruno Xaver Planz, der beim Finale in Oschersleben seine Mitbewerber Oliver Städter und Finley Hölzel fest im Griff hatte. In beiden Rennen ließ der Youngster seinen Mitstreitern keine Chance. 

Anzeige
Die mit einem IAME Mini Swift Motor ausgestatteten Piloten lieferten ebenfalls spannende Rennen ab. Hier war es der Gaststarter Lias Erbersdobler, der seine beiden Teamkollegen Ruben Opitz und Neo Knapp auf die Plätze zwei und drei verwies. Während Erbersdobler im Zeittraining noch auf einem hoffnungsvollen zweiten Platz hinter Polesetter Devin Titz lag, so musste er sich im ersten Rennen mit Platz fünf begnügen. Erst das zweite Rennen brachte für ihn mit einem Sieg den Durchbruch. Da seine direkten Mitbewerber eine schlechtere Punkteausbeute einfuhren, sicherte sich Lias Erbersdobler den Sieg in der Tageswertung. 

An seinem Vorhaben für das Finale ließ Tobias Eckenstaler in der Klasse der Rotax Mini keine Zweifel aufkommen. Er räumte mit der Poleposition und zwei Siegen das Klassement vor seinen beiden Mitbewerbern Damian Zeller und Phil von Thun ab.

Die Rotax Micro Tageswertung machten die beiden Piloten Finnley Peters und Adrian Chiaro Schmidt unter sich aus. Nach einer Poleposition und zwei gewonnen Rennen fiel das Ergebnis für Finnley Peters eindeutig aus.

X30 Junior - OK Junior - Rotax Junior

Die X30 Junioren wurden mit viel Spannung erwartet. Nicht ohne Grund. Denn die Protagonisten lieferten sich einen starken Schlagabtausch. Emil Drelock war im Zeittraining der Schnellste und siegte auch im ersten Rennen. Im zweiten Rennen musste er Julian Bub den Vortritt lassen. Umso erstaunlicher war dann das Ergebnis in der Tageswertung. Aaron Bauerkämpfer erzielte ohne Sieg die höchste Punktzahl und gewann die Tageswertung vor Emil Drelock und Julian Bub.

Dieses Wochenende schaffte es Patrick Leon Piwowarski sich bei den OK Junioren in der Tageswertung durchzusetzen. Dabei machte er es nach seiner Poleposition und einem Sieg im ersten Rennen noch etwas spannend. Im zweiten Lauf musste er sich Elia Luis Weiss geschlagen geben. In der Tageswertung gewann Piwowarski vor Weiss und Matthew Huhn auf den Plätzen zwei und drei.

Auch bei den Rotax Junioren wurde es an diesem Wochenende spannend. Lag im Zeittraining Dean Olbrich noch auf Platz eins, so setzte sich im ersten Rennen Zino Fahlke mit einem Sieg gegen seine Mitbewerber durch. Erst im zweiten Rennen sorgte Dean Olbrich mit einem Sieg für klare Verhältnisse. Er sicherte sich damit den Tagessieg vor Zino Fahlke und Marius Bonconseil.

X30 Senioren - OK Senioren - Rotax Senioren

Bei den X30 Senioren stellte Dennis Kessler mit einer Poleposition die ersten Weichen des Wochenendes. Nach dem Sieg im ersten Lauf, musste er sich im zweiten Rennen seinen beiden Mitbewerbern Marcel Nowak und Michel Gruber auf Platz drei geschlagen geben. Dennoch sicherte sich Kessler die Tageswertung vor Gruber und Nowak. 

In dieser Saison hat der Berliner Tung Nguyen in der Klasse der OK Senioren den Titel für sich gepachtet. Als einziger Teilnehmer dieser Motorenklasse stand er bereits vor dem Wochenende als Sieger fest. Dennoch musste Tung Nguyen in beiden Rennen einen Ausfall verkraften. 

Filip Keski sorgte bei den Rotax Senioren für ein spannendes Wochenende. Er sicherte sich die Poleposition, musste aber im ersten Rennen seinen Mitbewerber Gregor Feigenspan an sich vorbeiziehen lassen. Erst im zweiten Rennen konnte Keski die Kräfteverhältnisse wieder herstellen. Mit einem Sieg im zweiten Rennen sicherte er sich den Tagessieg vor Gregor Feigenspan und Anne Tenhaeff.

Rotax DD2

Die drei Teilnehmer der Rotax DD2 Klasse Thomas Schmitz, Lorens Jimenez Hildebrand und Nils Brunner machten in Oschersleben den Sieg unter sich aus. Lorens Jimenez Hildebrand stand nach dem Zeittraining als Schnellster auf Platz eins in der Startaufstellung. In beiden Rennen sicherte sich Thomas Schmitz den Sieg. Als Tagessieger verwies er seine beiden Mitbewerber Jimenez Hildebrand und Brunner auf die Plätze zwei und drei.

KZ2 - KZ2 Gentlemen

Phillipp Damhuis führte das Zeittraining der KZ2 Klasse an, doch die Brüder Jesse und Joshua Kirby folgten ihm dicht auf den Fersen. Es reichte nicht ganz und die Brüder mussten sich auch in beiden Rennen hinter Phillipp Damhuis einordnen. Seine Performance war an diesem Wochenende einfach souverän stark. Phillipp Damhuis freute sich über den Siegerpokal als Gewinner der Tageswertung. 

Markus Rausch scheint bei den Gentlemen auch in der Saison 2022 das Maß aller Dinge zu sein. Er musste sich anfangs zwar als Zweitplatzierter dem Polesetter Tim Schröder geschlagen geben, brannte aber in den Rennen ein Feuerwerk zu seinen Gunsten ab. Mit einem weiteren Pokal im Gepäck reiste der Gentlemen Pilot aus Oschersleben ab. Tim Schröder und Max Oehme nahmen die Pokale des Zweit- und Drittplatzierten in Empfang.

KCT 150ccm - 50ccm - Hochrad

Die Teilnehmer der KCT Klasse, die mit ihren Oldtimer „Schätzchen“ nach Oschersleben reisten, suchten auch dieses Mal denjenigen Piloten unter sich, der am gleichmäßigsten seine Runden drehte. In der Klasse der 150ccm starken Motoren gelang das Leon Kelber vor Hans-Jürgen Gräf und Clemens Grund am besten. In der Klasse der 50ccm starken Motoren setzte sich Nils Hartmann vor Joachim Bohne und Felix Stemke durch. Zur unangefochtenen Meisterin des Hochrades wurde auch an diesem Wochenende Andrea Brunner gekürt. 

KCT Youngtimer Getriebe - Youngtimer Getriebelos

Karts der Youngtimer Szene fahren mit Getriebe an Bord. Sie bringen ihre Karts durch das Schalten der Gänge in Schwung. Das gelang an diesem Wochenende dem Youngtimer Getriebe Piloten Denny Lein am besten, vor Torsten Bode und Hendrik Schluttig.
Anzeige