Freitag, 7. Oktober 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Markenpokale Allgemein
15.09.2022

Hard Speed Motorsport feiert dritten Gesamtrang im DMV BMW 318ti Cup

Mit größter Zufriedenheit beendet Hard Speed Motorsport die Saison 2022 im DMV BMW 318ti Cup. Der Berliner Rennstall überzeugte in diesem Jahr mit einer starken Leistung, die mit dem dritten Platz in der Fahrerwertung belohnt wurde. Stammfahrer Maik Kraske landete im Verlauf der Saison mehrfach in den Top-Zehn, erzielte Podestplätze – und sogar einen Rennsieg.

Schon beim Saisonauftakt in Hockenheim, der Anfang März stattfand, konnte Hard Speed Motorsport zwei Top-Zehn-Platzierungen bejubeln. Beim zweiten Rennwochenende in Zolder gelang Maik Kraske mit dem zweiten Gesamtrang bereits der Sprung auf das Podium. Auch an der Nordseeküste, beim dritten Lauf im niederländischen Zandvoort, sammelte das Berliner Team kräftig Punkte.

Anzeige
Allerdings gab es auch Rückschläge. Im niederländischen Assen schied der blau-silberne Rennwagen nach einem unverschuldeten Unfall vorzeitig aus. Als Saisonhöhepunkt gilt das Rennen in Spa-Francorchamps. Auf der Formel-1-Rennstrecke in Belgien feierte Maik Kraske seinen ersten Rennsieg im DMV BMW 318ti Cup. Anschließend folgten zwei vierte Plätze am Nürburgring, sodass der Berliner vor dem Finale am Lausitzring zu den verbliebenen drei Titelanwärtern gehörte.Beim Heimrennen auf dem Lausitzring durften sich Hard Speed Motorsport und Maik Kraske zum Saisonabschluss über zwei weitere Top-Zehn-Positionen freuen, sodass schlussendlich der dritte Gesamtrang in der Meisterschaft heraussprang.

„Das ist ein toller Erfolg, denn das Starterfeld war in dieser Saison stets mit 40 bis 50 Fahrzeugen gefüllt”, jubelt Teamchefin Britta Kraske. Rennsport-Neulinge mit starker SaisonNeben der Speerspitze hatte Hard Speed Motorsport in dieser Saison ein weiteres Fahrzeug eingesetzt. Im grünen BMW #510 wechselten sich Björn Röhlich und Cristopher Rehkamp ab. Das Duo absolvierte die erste Saison im Automobilrennsport und konnte sich im Saisonverlauf kontinuierlich verbessern. Auch, wenn es einige Zwischenfälle gab, sind Röhlich und Rehkamp mit ihrer Premierensaison zufrieden. Beim Finale auf dem Lausitzring durfte sich Röhlich dank einer soliden Leistung über die Positionen 31 und 32 freuen.

„Wir können mit unserer Saison im DMV BMW 318ti Cup sehr zufrieden sein”, bilanziert Teamchefin Britta Kraske. „Mit Ausnahme kleinerer Zwischenfälle und Unfälle sind wir bei allen Rennen ins Ziel gekommen und haben fleißig Punkte gesammelt. Die Stimmung ist Team war super und wir haben eine tolle Saison mit guter Organisation erlebt. Wir freuen uns schon, wenn die Motoren wieder gestartet werden!”

Doch zunächst steht die wohlverdiente Winterpause bevor. Diese Zeit nutzt Hard Speed Motorsport, um die beiden Rennboliden in aller Ruhe und Sorgfalt für die kommende Saison vorzubereiten. Interessierte Fahrer, die für das Jahr 2023 ein freies Cockpit suchen, dürfen sich gerne melden.
Anzeige