Sonntag, 14. August 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
IAME Series Germany
05.07.2022

Überraschungen zur Halbzeit der IAME Series Germany

Bei heißen und sommerlichen Temperaturen versammelten sich die Piloten der IAME Series Germany am vergangenen Wochenende in Oschersleben. Heiß war aber auch die Rennaction auf dem schnellsten Kurs der Saison. In den Rennen gab es viele Überholmanöver und neue Namen durften sich in die Siegerlisten eintragen. Die Meisterschaftsstände sind zu Saisonmitte in beiden Klassen sehr offen und lassen auf eine ereignisreiche zweite Saisonhälfte hoffen.

X30 Junior: Tag der Newcomer in Oschersleben

Gleich im Qualifying zeigte sich ein bisher noch unbekanntes Gesicht an der Spitze des 20-köpfigen Fahrerfelds. Lukas Roos (RS Motorsport) stellte sein CRG-Chassis erstmals auf die Pole-Position und musste damit alle anderen Piloten hinter sich halten. In den Heats gewannen jeweils Matti Klasen (Team-RMW Motorsport) und Privatier Finn Wiebelhaus, mussten die Pole-Postion für das erste Finale aber dem konstanteren Tommie Lycklama a Nijeholt (AT Motorsport) überlassen. Lukas Roos konnte in seiner Rookie Saison seinen erfahreneren Gegnern nichts entgegensetzen und beendete den Samstag auf Rang vier.

Herbe Rückschläge mussten die TB-Racing-Team-Teamkollegen und Titelkandidaten, Alex Mohr und Elia Weiss verkraften. Ersterer musste das Wochenende unfallbedingt frühzeitig aufgeben, Zweiterer startete nur als 15. in das erste Finale.

Anzeige
Doch auch die weiteren Titelkandidaten hatten Schwierigkeiten und so konnte Finn Wiebelhaus seine gute Ausgangslage nicht in ein zählbares Ergebnis umsetzen. Profiteur war Lukas Roos, der aus seinen Fehlern am Vortag lernen konnte und sich in Finale eins zu seinem ersten Saisonsieg kämpfte. Nur wenige Zentimeter hinter ihm kam Tommie Lycklama a Nijeholt ins Ziel, dicht gefolgt von Jan Weibel (Team RMW Motorsport) und Elia Weiss, der wichtige Positionen im Kampf um die Meisterschaft aufholen konnte. Fünfter wurde Davin Singer (TR Motorsport).

Durcheinandergewirbelt wurde das Klassement in Rennen 2. Diesmal hatte Davin Singer die besten Karten und jubelte erstmals über einen Sieg in der Deutschen IAME-Meisterschaft. Elia Weiss übernahm die Tabellenführung mit Rang zwei und Lukas Roos durfte sich als Drittplatzierter des zweiten Finals über seinen ersten Tagessieg freuen. Jan Weibel wurde vierter, vor Tommie Lycklama a Nijeholt.

Die Meisterschaft nach drei der fünf Saisonläufe spiegelt den bisherigen Saisonverlauf sehr gut wider. Keiner der Piloten konnte sich entscheiden Absetzen und so trennen die ersten fünf Fahrer nur knapp zehn Punkte voneinander.

Punktestand X30 Junioren
1. Elia Weiss - 104 Punkte
2. Tommie Lycklama a Nijeholt - 101 Punkte
3. Finn Wiebelhaus - 100 Punkte
4. Alex Mohr - 95 Punkte
5. Nikolas Simic - 91 Punkte 

X30 Senior: Herolind Nuredini auf dem Weg zu Halbzeitmeisterschaft nicht zu schlagen

Bereits im Qualifying unterstrich Herolind Nuredini (CV Performance Group) seine Siegesambitionen mit der Pole-Position. Auch in den Heats konnte der Tabellenführer seine Position verteidigen, jedoch nur knapp vor seinem schärfsten Konkurrenten Maximilian Schleimer (AT Motorsport/ GITI Tire Motorsport by WS Racing).

In den Finalläufen am Sonntag ließ Nuredini jedoch nichts anbrennen und gewann zwei Mal souverän. Die Positionen hinter ihm wechselten jedoch sehr stark zwischen, aber auch in den Rennen. Im ersten Lauf zeigte Julien Koch eine Aufholjagd aus dem Mittelfeld um zweiter zu werden, Leon Oldewage (Valier Motorsport) schaffte erstmals den Sprung in die Top-Drei. Timo Kischkat (Dutt Motorsport) wurde vierter und Maximilian Schleimer, trotz einer Strafe, noch fünfter.

Im zweiten Rennen zeigte sich eine gänzlich andere Reihenfolge. Zweiter wurde nun Torben Gröndahl (CV Performance Group) vor Julien Koch, Maximilian Schleimer und Timo Kischkat, Oldewage fiel weit zurück.
 
Den Halbzeittitel sicherte sich Nuredini mit einem kleinen Vorsprung. Mit vier noch verbleibenden Wertungsläufen und einem so ausgeglichenen Fahrerfeld ist die Titelentscheidung aber noch lange nicht getroffen. Auch die Streichergebnisse können den Titelkampf noch beeinflussen.
 
Punktestand X30 Senioren
1. Herolind Nuredini - 147 Punkte
2. Torben Gröndahl - 113 Punkte
3. Maximilian Schleimer - 105 Punkte
4. Felix Wischlitzki - 92 Punkte
5. Timo Kischkat - 78 Punkte
Anzeige